Wiener ÖVP gibt dem FPD Nachhilfe in Bezirkskunde

Wien (ÖVP-Klub) Liebe Kolleginnen und Kollegen vom Freiheitlichen Pressedienst! Einmal mehr erlauben wir uns, Ihnen Nachhilfe in grundlegendem Basiswissen der Wiener Kommunalpolitik zu geben. Diesmal handelt es sich bei Ihren Ausführungen zur dringlichen Anfrage der FPÖ im heutigen Wiener Landtag offensichtlich um ein geographisches Problem.

Zur Veranschaulichung bringen wir Ihnen noch einmal den betreffenden Abschnitt Ihrer eigenen Aussendung zu Kenntnis, damit auch Sie verstehen, wovon die Rede ist. In Ihrer heutigen Aussendung OTS0061 schreiben Sie:

(...) Zudem hat ein Vertreter des Koalitionspartners (Anm.: gemeint ist VP-Gemeinderat Franz KARL) am 16.11.99 via APA (OTS 165) seinem Begehren Ausdruck verliehen, auch Teile des 14. Bezirkes hinkünftig in eine Steuerfalle für Autofahrer zu verwandeln. (...)

Bei genauerer Kenntnis der Wiener Bezirke und Ihrer Namen hätten Sie feststellen können, daß in der von Ihnen zitierten Aussendung von GR Franz KARL von MEIDLING und nicht von "Teilen des 14. Bezirks" die Rede war. Im Gegensatz zu Ihrer Annahme handelt es sich bei MEIDLING um den 12. Wiener Gemeindebezirk, während der 14. Wiener Gemeindebezirk den schönen Namen "Penzing" trägt. Wenn Sie wollen, dann lassen wir Ihnen gerne eine Liste mit den Namen und den dazugehörigen Nummern aller Wiener Bezirke zukommen. Sie könnten freilich auch Ihre eigenen Bezirksparteiobleute in den betreffenden Bezirken fragen, vielleicht wissen die ja, wie ihre Heimatbezirke heißen.

In freudiger Erwartung kommender FPD-Ergüsse verbleiben wir mit kollegialen Grüßen,

ihr (immer hilfsbereiter) ÖVP-Pressedienst

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressereferat)
Tel.: (01) 4000/81915ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR