Der Siemens Literaturpreis 1999 * G E S P E R R T bis 25.11.1999 - 1930 Uhr *

Wien (OTS) - Am Donnerstag, den 25.11.1999, findet um 19 Uhr die Verleihung des Siemens Literaturpreises 1999 im Siemens Forum Wien statt.

Den Hauptpreis erhält der in Wien lebende freie
Schriftsteller Herbert J. Wimmer.

Der Förderungspreis wird dem in Graz lebenden freien
Schriftsteller Günther Eichberger überreicht.

Der Siemens Literaturpreis (Hauptpreis dotiert mit 100.000 ATS, Förderungspreis mit 10.000 ATS) wurde 1999 zum zweiten Mal ausgeschrieben. Er soll in Österreich lebende AutorInnen zur dichterischen Auseinandersetzung mit dem Thema Literatur und Technik anregen.

145 TeilnehmerInnen, das entspricht einer Steigerung von ca. 30% gegenüber dem Vorjahr, bezeugen, dass sich der Siemens Literaturpreis in der literarischen Szene Österreichs bereits etabliert hat.

Die vierköpfige Jury (Walter Famler, Hrsg. Wespennest; Marianne Gruber, Autorin und Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Literatur; Wendelin Schmidt-Dengler, Universitätsprofessor für neuere deutsche Literaturwissenschaft; Lisl Ujvary, Autorin) hatte die schwierige Aufgabe unter diesen - bis zur Entscheidung anonym gehaltenen - Einsendungen die beiden Preisträger zu ermitteln und weitere repräsentative Texte für die - auch dieses Jahr wieder veröffentlichte - Anthologie (.txtour 1999, Haymon-Verlag) auszuwählen. Die Anthologie 1999 wird im Rahmen der Preisverleihung präsentiert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit
Siemens AG Österreich
Unternehmenskommunikation
Siemensstraße 88 - 92
1210 Wien
Tel. 051707-23809 Fax 051707-52222
e-mail: eva.sulovsky@siemens.atMag. Eva Sulovsky

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS