Achterbahn AG: Trotz schwächerer Besucherzahlen beim Werner-Film Fortschritte bei der Umwandlung des Konzerns zum globalen Medienhaus ots Ad hoc-Service: Achterbahn AG <DE0005007405>

Kiel/Frankfurt (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Während der Kinofilm "Werner - Volles Rooäää!!!" die hochgesteckten Vorhersagen der Achterbahn AG nicht ganz erfüllen konnte, übertreffen die Ende 1998 und Anfang 1999 erworbenen Beteiligungen Baumhaus Medien AG und Eichborn Verlag AG die in sie gesetzten Erwartungen.

3 Millionen Zuschauer sahen im deutschsprachigen Raum den dritten Film der Werner-Reihe "Volles Rooäää!!!", der damit zum erfolgreichsten rein deutschen Lichtspiel des Jahres avancierte. Allerdings blieb dieses Ergebnis hinter den Besucherzahlen der ersten beiden Werner-Filme, die jeweils ca. 5 Millionen Fans in ihren Bann schlagen konnten, zurück.

Somit läßt sich bereits jetzt konstatieren, daß der Film die in ihn gesetzten hohen Erwartungen hinsichtlich Umsatz und Ertrag nicht in vollem Maße erfüllen konnte. Damit wird das Geschäftsfeld Film zum Konzernergebnis deutlich weniger beitragen als prognostiziert.

Im gleichen Zeitraum konnte allerdings im Bereich des Merchandisings mit den Produkten rund um Werner der Plan mehr als erfüllt werden. Allein das Buch zum Film konnte mit 105.000 Exemplaren verkauft werden.

Gleichzeitig entwickeln sich die zum Konzern gehörenden Beteiligungen Baumhaus Medien AG und Eichborn Verlag AG deutlich besser als vorausgesagt; beide Unternehmen werden die vorgegebenen Planzahlen übertreffen und stehen in ihrem Sektor gut gerüstet für die Zukunft.

Zum jetzigen Zeitpunkt geht der Vorstand der Achterbahn AG davon aus, daß der Jahresumsatz des Konzerns 1998 in Höhe von 14 Mio. DM in diesem Jahr um etwa 400 % auf ca. 70 Mio. DM gesteigert werden wird. Trotz der niedriger als erwartet ausfallenden Filmerlöse wird auch der Jahresüberschuß gegenüber 1998 deutlich höher ausfallen.

Der Vorstand sieht sich durch die erfolgreiche Eingliederung der Beteiligungen in seiner Politik der strategischen Ausrichtung des Konzerns zu einem auf allen Gebieten tätigen Medienunternehmen bestätigt und wird weiter daran arbeiten, die Achterbahn AG zu einem modernen Medienhaus fort zu entwickeln, das die unterschiedlichsten Urheberrechte in einer vollständigen Wertschöpfungskette im Sinne der Urheber und der Aktionäre optimal vermarktet.

In diesem Zusammenhang ist der Vorstand der Achterbahn AG überzeugt, die anstehenden Aufgaben der Internationalisierung und weiteren Diversifizierung im Konzern erfolgreich umzusetzen.

"Wir sind auf unserem Weg ein gutes Stück vorangekommen. Mit Baumhaus und Eichborn sind die richtigen Weggefährten gefunden, mit denen wir die nächsten Etappenziele erreichen werden. Unsere Aktionäre können überzeugt sein, daß wir diese Herausforderungen energisch anpacken und daß innerhalb der nächsten Zeit konkrete Ergebnisse unserer Arbeit der vergangenen Wochen für alle Aktionäre deutlich sichtbar werden."

Der Vorstand

Jens Nieswand

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI