Presse-Aussendung des Angestellten-Betriebsrates der Waagner-Biro AG, Wien-Stadlau

Berichterstattung in den Medien

Wien (OTS) - Die Belegschaftsvertretung der Waagner-Biro AG, Wien-Stadlau ist über die Aufmerksamkeit, die der derzeitigen Entwicklung bei der Waagner-Biro AG von den Medien entgegengebracht wird grundsätzlich erfreut. In Zeiten wo der Verlust von hunderten Arbeitsplätzen leider schon fast alltäglich wird, ist es für uns ein Zeichen, daß die Öffentlichkeit der Bedeutung des Unternehmens Waagner-Biro einen hohen Stellenwert einräumt. - Leider hilft uns das aber nicht wirklich!

Auch nach dem schmerzlichen Verlust unserer Wiener Fertigung arbeiten am Standort Wien-Stadlau hunderte hochqualifizierte Mitarbeiter, deren Leistungen weltweit beachtet werden. Europäische Stahlbaupreise und Anerkennung bei Auftraggebern in der ganzen Welt seien als Beweis hierfür erwähnt. Die Arbeitsplätze dieser Mitarbeiter sind gefährdet, wenn es nicht gelingt, das derzeit begonnene Restrukturierungskonzept umzusetzen.

Dieses Unternehmen, das in seiner 145-jährigen Geschichte noch nie aus öffentlichen Mitteln gestützt wurde und seinen Eigentümern stets eine zuverlässige Geldquelle war, ist derzeit dabei, eine der schwierigsten Phasen seit seinem Bestehen zu bewältigen. Es bereitet uns in diesem Zusammenhang daher Sorge, daß durch das wiederholte "laute (schriftliche) Nachdenken" in einigen Zeitschriften der schwierige Konsolidierungsprozeß ungünstig beeinflußt werden könnte.

Für positive Medienunterstützung bei unserem Bemühen sind wir stets dankbar.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Angestelltenbetriebsrat der
Waagner-Biro AG Standort Wien - Stadlau
Friedrich Münzker - Vorsitzender

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS