"Wirkungen von Hochspannungsleitungen auf landwirtschaftlich genutzte Pflanzen und Böden"

Wien (OTS) - Der VEÖ lädt Sie zur Präsentation der Ergebnisse der EFG-Studie "Wirkungen von Hochspannungsleitungen auf landwirtschaftlich genutzte Pflanzen und Böden" ein.

Diese findet am
25. November 1999 um 16 Uhr
im Hotel Hilton, Wien 3, Stadtpark,
1. Stock Fürstensäle
statt.

In einem fünfjährigen Versuch im niederösterreichischen Tullner Feld wurden die physiologischen Wirkungen des Transports von elektrischem Strom über Hochspannungsleitungen auf Kulturpflanzen und landwirtschaftlich genutzte Flächen in deren unmittelbarer Nähe untersucht.

Die Ergebnisse dieser Studie, die von der Energieforschungsgemeinschaft (EFG) beim Austrian Research Center Seibersdorf in Auftrag gegeben worden ist, liegen nun vor. Diese werden am 25. November 1999 von den Herren
DI. Dr. Gerhard SOJA, Austrian Research Center Seibersdorf, Projektleiter der Studie,
Univ.-Prof. Dr. Harald BOLHAR-NORDENKAMPF, Universität Wien, wissenschaftlicher Projektbegleiter,
DI. Gerhard RIPPAR, Projektkoordinator, Verbund,
Dr. Tomas MÜLLER, Energieforschungsgemeinschaft (EFG)
vorgestellt werden.

Wir hoffen auf Ihre Zusage, die sie uns bitte unter Tel. Nr. 01-505-17-27 Dw. 243 geben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ernst A. Swietly
Tel.: (01) 505 17 27 /240

Verband der E-Werke Österreichs

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVE/OTS