Bundesarbeitskammer (1): Arbeit schaffen, Arbeit schützen

Hauptversammlung verabschiedet Resolution an neue Bundesregierung

Brunn/Gebirge (OTS) - Für die Hauptversammlung der Bundesarbeitskammer ist klar: Im Zentrum des politischen Handelns muss weiterhin die Sicherung und Hebung der Beschäftigung stehen. In einer heute beschlossenen Resolution fordert die Bundesarbeitskammer Maßnahmen zur Senkung der Arbeitslosigkeit und eine Politik, die sozial ausgewogen und verteilungspolitisch fair und gerecht ist.****

Die zentralen Forderungen lauten
+ Vorrang für Beschäftigungspolitik
+ sozial ausgewogene und beschäftigungsorientierte Steuerpolitik
+ Ausbau der Aus- und Weiterbildung
+ Beruf und Familie darf kein Widerspruch sein
+ Gerechtigkeit und Qualität in der Arbeitswelt
+ das soziale Netz muss tragfähig bleiben
+ bessere Integration ausländischer ArbeitnehmerInnen in Arbeitswelt und Gesellschaft

Die 125. Hauptversammlung der Bundesarbeitskammer beschloss personelle Veränderungen an ihrer Spitze. Der neue Präsident der AK Oberösterreich, Hubert Wipplinger (58), wurde als Nachfolger von Fritz Freyschlag zum Vizepräsidenten der Bundesarbeitskammer gewählt.

Neu in den Vorstand der Bundesarbeitskammer kommt Johann Kalliauer, Vizepräsident der AK Oberösterreich.

(Forts.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW