Povysil: FPÖ durch demographischen Jahresbericht des Europarates bestätigt: Österreicher werden immer älter - aber in der Altersheilkunde wird praktisch nichts gemacht

Ausbildung und Spezialisierung für die Geriatrie ist für unsere zunehmend alternde Bevölkerung vordringlich, Freiheitliche Anträge untermauern schon lange diese Forderung

Ampflwang, 1999-11-24 (fpd) - "Wieder einmal sind die Freiheitlichen Vordenker der Bundesregierung in Sachen Geriatrie. Wir haben bereits in der XX.GP Anträge zu diesem Thema eingebracht, diese wurden leider abgelehnt. Doch wir bringen diese neuerlich ein, dies im Lichte des heute in Straßburg veröffentlichten demographischen Jahresberichtes des Europarates", stellte die Obfrau des Gesundheitsausschußes freiheitliche Abg. BPO Stv. Dr. Brigitte Povysil am Rande des letzten Tages der FPÖ-Klubklausur fest****

"Obwohl die Österreicher durchschnittlich immer älter werden, gibt es kein Ausbildungsfach für Geriatrie in der Medizinerausbildung sowie keinen einzigen Lehrstuhl für Geriatrie-Altersheilkunde an den drei heimischen Medizinfakultäten. Existente Vorlesungen über Geriatrie während des Medizinstudiums sind rein freiwillig, Prüfungen sind nicht vorgesehen. Die über 60jährigen machen heute etwa ein Fünftel der Gesamtbevölkerung aus, im Jahr 2050 wird nach Schätzungen des Statistischen Zentralamtes (ÖSTAT) rund ein Drittel über 60 sein. Der heutige Europaratsbericht faßt die statistischen Angaben von 46 Ländern in Ost- und Westeuropa mit insgesamt rund 811 Millionen Einwohnern zusammen und untermauert die freiheitlichen Forderungen. Diese Entwicklung verlangt auch Berücksichtigung im Qualitätsmerkmal der medizinischen Versorgung in Österreich. Trotz der diesbezüglichen Minimalansätze zur Versorgung älterer Menschen im österreichischen Gesundheitswesen ist noch einiges offen", erläuterte Povysil

"Als Ärztin und Politikerin werde ich immer wieder auch mit unseren älteren Patienten und Bürgern konfrontiert. Schon BM Bartenstein lobte in der XX.GP unsere Anträge als Vorbild für notwendige Veränderungen in der Geriatrie. Es ist daher zu erwarten, daß diesen neuerlichen Anträgen auch im Nationalrat zugestimmt werden wird, um so mehr als der Jahresbericht des Europarates unsere Forderungen nachhaltig bestätigt", bemerkte Povysil.

Einmal mehr zeigt sich wie sehr Innovationen der Freiheitlichen aktuell und richtig seien. Jetzt gelte es für die Regierung diese Forderungen aktiv für den Bürger umzusetzen, schloß Povysil. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 07675/4020/707

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC