Illumierung des Landhaus Christbaumes in St. Pölten

Pröll: Möge er ein friedliches und schönes Jahrhundert einleuchten

St. Pölten (OTS) - Im St. Pöltner Landhausviertel wurde heute der aus Friedersbach, einer Katastralgemeinde von Zwettl, stammende Landhauschristbaum an Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll übergeben und anschließend von ihm illuminiert. Er möge ein friedliches und schönes Jahrhundert einleuchten, sagte dabei der Landeshauptmann, vor Vertretern von Stadt und Region Zwettl, Mitarbeitern des Landhausviertels und der St. Pöltner Bevölkerung. Die Voraussetzungen dafür seien gut, wenn die Menschheit aus der 60-jährigen Geschichte, die der Zwettler Baum hinter sich gebracht hat, ein wenig gelernt habe über ideologische Grenzen hinweg zu kooperieren, im Bewußtsein zu handeln , dass nur harte Arbeit das Land weiter bringen könne und Zusammenarbeit, Sympathie und Zusammenstehen zwischen dem Regierungsviertel der Landeshauptstadt und den Regionen Niederösterreichs aufrecht zu erhalten seien alle politisch Verantwortlichen aufgerufen. Gerade die Waldviertler, woher der Baum stamme, hätten als erfolgreiche tüchtige Menschen über Jahrzehnte hinweg hart gearbeitet und einen wesentlichen Beitrag geleistet, wie Niederösterreich heute dastehe. Zwettl, das nächstes Jahr sein 800 Jahr Jubiläum begeht, symbolisiere den Weg Niederösterreichs. Fest verankert in der Geschichte zu denken, arbeiten und wirtschaften und gleichzeitig mit weltoffenen Blick nach Vorn zu gehen um in absehbarer Zeit zu einer absoluten Spitzenregion in Europa zu werden. Der Rund 60 Jahre Alte Baum hat eine Höhe von 27 Metern, ein Gewicht von rund 5 Tonnen und einen Stammdurchmesser von 55 cm.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Amt der NÖ Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS