OeNB-Verleihung der Würde eines Ehrensenators an Gouverneur Dr. Klaus Liebscher

Wien (OTS) - OeNB-Verleihung der Würde eines Ehrensenators an Gouverneur Dr. Klaus Liebscher=
Dem Gouverneur der Oesterreichischen
Nationalbank, Dr. Klaus Liebscher, wird heute im Rahmen einer akademischen Feier die Würde eines Ehrensenators der Wirtschaftsuniversität Wien verliehen und die goldene
Ehrenmedaille der WU am Band überreicht. Die Ehrung erfolgt
seitens der Wirtschaftsuniversität in Anerkennung dafür, dass
sich die OeNB über lange Jahre hinweg in besonderer Weise um
die Förderung und nachhaltige Unterstützung der Forschung der Universität angenommen hat und Gouverneur Dr. Liebscher in
einem besonderen Naheverhältnis zur WU steht.
Liebscher stellt in diesem Zusammenhang fest, dass die
Kooperation der beiden Institutionen recht praktisch
demonstriere, wie die wissensbasierte Gesellschaft, in deren Anfängen wir heute leben, in dynamischer Sicht organisiert
sein könnte. Die ständige gegenseitige Befruchtung stelle
Wissen zur Verfügung und entwickle Wissen weiter, da wie dort. Beispielhaft führt Liebscher an, dass einerseits die OeNB vom akademischen Potential der WU profitiere und andererseits
mehrere Mitarbeiter der OeNB an der WU einer Lehrtätigkeit nachgingen, wodurch es in dynamischer Weise zu einem Austausch
von Wissen zwischen Wissenschaft und Praxis komme.
Im weiteren geht Liebscher auf die von der OeNB betriebene Wissenschaftsförderung mittels ihres Jubiläumsfonds ein. Seit desssen Gründung im Jahr 1966, dem Jahr des 150jährigen
Bestehens der OeNB, sei daraus die wissenschaftliche Forschung
in allen Disziplinen mit insgesamt rund ATS 5 Mrd.
unterstützt worden. Seit 1982 seien auch
wirtschaftsorientierte Projekte im Wege des Forschungsförderungsfonds für die gewerbliche Wirtschaft und
des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung mit namhaften Beträgen gefördert worden. Zur Ankurbelung der
Forschung sei, so Liebscher, 1999 die Dotierung des
Jubiläumsfonds erheblich angehoben worden, und zwar von
insgesamt ATS 300 Mio. auf über ATS 800 Mio., wobei die
Erhöhung praktisch zur Gänze der wirtschaftsorientierten
Forschung gewidmet worden sei. Gleichzeitig sei mit einer
Reform des Jubiläumsfonds ein Schwerpunkt im Bereich der Wirtschaftswissenschaften gesetzt worden.
Die Zusammenarbeit der OeNB mit der WU betreffend listet
Liebscher schließlich einige, von der OeNB unterstützte
Projekte auf:
- die Jubiläumsstiftung der WU, in deren Stiftungsversammlung OeNB-Präsident Wala den Vorsitz führt,
- den Lehrstuhl für Unternehmertum und Gründungsforschung an
der WU, der als Initiative gegen die geringe
Selbständigenquote als Stiftungslehrstuhl geschaffen wurde,
- die Förderung des Studienprogrammes CEMS,
- die Finanzierung zweier Centers of Excellence,
- die Ausschreibung des Dr. Maria Schaumayer Stipendiums zur Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

Oesterreichische Nationalbank

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/ONB