WESTENTHALER: TBC-Untersuchungen in ganz Österreich

.: Regierung soll Beispiel Haider folgen

Wien, 1999-11-23 (fpd) - FPÖ-Generalsekretär Abg. Peter Westenthaler forderte heute die Bundesregierung auf, sich der Idee des Kärntner Landeshauptmannes Dr. Jörg Haider anzuschließen und umgehend TBC-Untersuchungen in Schulen und Kindergärten mit hohem Ausländeranteil anzuordnen. ****

Westenthaler verwies auf die alarmierenden Aussagen des Univ.Prof. Graninger von der Inneren Medizin des AKH in der gestrigen ZIB2 wonach die Fälle von TBC in Österreich deutlich ansteigen. Grund dafür sei die starke Zuwanderung der letzten Jahre, was auch Graninger bestätigte. Die FPÖ habe vor solchen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Zuwanderungspolitik immer gewarnt und entsprechende strikte medizinische Untersuchungen gefordert. "Jetzt müssen wir - in diesem Fall leider - zur Kenntnis nehmen, daß wir einmal mehr Recht hatten", so Westenthaler.

Es sei jedenfalls hoch an der Zeit, daß die Regierung sofort entsprechende TBC-Untersuchungen veranlaßt und vor allem in Bereichen,. wo viele Ausländer zu verzeichnen sind, auch sofort durchführt. Nur LH Haider hat heute sehr rasch reagiert. Jetzt sollten man ihm angesichts der steigenden Zahl von TBC-Fällen rasch folgen.(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 07675/4020707

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC