Pressegespräch am 25. 11., 10 Uhr: Was ist los bei Do & Co?

Will die Geschäftsführung Betriebsratswahlen verhindern?

Wien (HGPD/ÖGB). "Was ist los bei Do & Co, dem bekannten börsennotierten Gastronomieunternehmen?", fragen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Restaurant-, Partyservice- und Cateringunternehmens sowie die Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD). Das Management der Unternehmensgruppe, das insgesamt rund 1050 Menschen beschäftigt, bereitet der für 15. Dezember angesetzten Wahl eines Betriebsrates für die rund 90 Beschäftigten in der Logistik-Niederlassung von Do & Co in der Grillgasse in Wien-Simmering Schwierigkeiten. Konkret kündigte die Geschäftsführung an, die Mitarbeiterzahl an diesem Betriebsstandort "wegen schlechter Auslastung" zu reduzieren. HGPD-Vorsitzender Rudolf Kaske sowie der für Do und Co zuständige HGPD-Sekretär Robert Maggale wollen Sie über die Vorgänge in diesem Unternehmen bei einem Pressegespräch informieren.++++

Bitte merken Sie vor:

Pressegespräch der Gewerkschaft HGPD

Thema: Was ist los bei Do & Co - will die

Geschäftsführung Betriebsratswahlen verhindern?

Referenten: Rudolf Kaske, Vorsitzender der Gewerkschaft HGPD

Robert Maggale, Sekretär in der Sektion
Hotel, Gastgewerbe

Zeit: Donnerstag, 25. November 1999, 10.00 Uhr

Ort: Cafe Griensteidl, 1010 Wien, Michaelerplatz 2

Wir freuen uns, wenn eine Vertreterin oder ein Vertreter Ihrer Redaktion an diesem Pressegespräch teilnimmt. (ws)

ÖGB, 23. November 1999 Nr. 565

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel. (01) 534 44/501 Dw.
HGPD-Sekretär Robert Maggale
Tel. (01) 534 44/517 Dw.
HGPD-Presse Wolfgang Schwarz
Tel. 0664/358 14 69

HGPD-Vorsitzender Rudolf Kaske

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB