Wohnheim für Senioren in Biedermannsdorf

Prokop: Beste Alternative für rüstige Senioren

Niederösterreich (NLK) - Biedermannsdorf hat ein neues Wohnheim für Senioren mit Sozialstation, das gestern Abend von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop eröffnet wurde. Im Haus sind 13 Wohnungen mit einer Größe von 35 bis 62 Quadratmeter untergebracht. Die Sozialstation bietet u.a. einen Mehrzweckraum für Seniorentreffs und einen Arztraum für die Mutterberatung. Bei der baulichen Ausführung wurde Rücksicht auf die Bedürfnisse der Senioren genommen: Die Eingangstür ist automatisch, im Stiegenhaus sind Haltestangen und Bewegungsmelder angebracht. Baubeginn war im Juni 1998, die Kosten beliefen sich auf 14 Millionen Schilling. Landeshauptmannstellvertreterin Prokop meinte, für rüstige Senioren sei diese Wohnform die beste Alternative. Gerade am steigenden Bedarf derartiger Einrichtungen merke man, dass sich sich Zahl der Älteren und pflegebedürftigen Menschen ständig erhöhe. 1974 habe der Sozialaufwand in Niederösterreich noch 210 Millionen Schilling betragen, 2000 habe man ein Sozialbudget von fünf Milliarden Schilling.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK