Sacher: Altes NÖ-Landhaus soll "Haus der Toleranz" werden

Nutzung als Museum wäre eine passende Nachnutzung für historisch bedeutendes Gebäude

St. Pölten, (SPI) – "Bereits seit Jahren werden für das alte Niederösterreichische Landhaus in Wien – konkret die Häuser Herrengasse 11 und 13 – Möglichkeiten der Verwertung bzw. Nachnutzung gesucht. Die NÖ Sozialdemokraten haben nun bei der vergangenen Landtagssitzung einen wohl "historischen” Vorstoß gemacht. Das bedeutende NÖ Landhaus, in dem im Laufe der Jahrhunderte Geschichte geschrieben wurde, das im Revolutionsjahr 1848 einen zentralen Punkt darstellte und in dem zweimal die Gründung der Republik Österreich erfolgte, soll für die Öffentlichkeit und vor allem für die Jugend zugänglich gemacht werden – und zwar im Rahmen eines Projektes "Haus der Toleranz”. Auch als Ort eines Museumsprojektes, beispielsweise für das
seitens des Bundes bereits seit Jahren diskutierte Projekt eines "Hauses der Zeitgeschichte” kämen die Räumlichkeiten in Frage. Diesbezügliche Überlegungen wurden bereits auf Ebene des Bundesministeriums für Wissenschaft und Verkehr und des Bundesministeriums für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten geäußert.****

Im Rahmen der Landtagssitzung haben die NÖ Sozialdemokraten daher einen Antrag eingebracht, mit dem die NÖ Landesregierung aufgefordert wird, im Rahmen der Verwertungsgesellschaft der
Häuser Herrengasse 13 und 16 "Via Dominorum” mit der Bundesregierung Verhandlungen über eine Nutzung als "Haus der Toleranz” und/oder als Zeitgeschichtemuseum aufzunehmen. "Dabei ergibt sich die einmalige Chance, in diesen Gebäuden aufgrund
ihrer ungemeinen historischen Bedeutung für das Land Niederösterreich und die Republik Österreich, ihrer günstigen zentralen Lage und optimalen Erreichbarkeit im Zentrum der Bundeshauptstadt und ihrer baulichen Gegebenheiten mit den zahlreichen historischen Räumlichkeiten, insbesondere dem Alten Sitzungssaal des NÖ Landtages, und den ehemaligen Räumlichkeiten der NÖ Landesverwaltung, eine wirklich historisch bedeutende "Nachnutzung” zu verwirklichen”, kommentiert SP-Klubobmann Ewald Sacher die Entscheidung. Der Antrag wurde von allen
Landtagsparteien einstimmig beschlossen.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI