VP-interner Konflikt um Wahl der Landesregierungsmitglieder?

St. Pölten, (SPI) - "Offenbar tobt innerhalb der ÖVP-Niederösterreich im Zusammenhang mit der künftigen Zusammenarbeit auf Regierungsebene ein Machtkampf zwischen den gemäßigten Kräften und der altbekannten "Stahlhelmfraktion" unter der besonderen Exponierung von VP-Landesparteigeschäftsführerin Mikl-Leitner. Während sich beispielsweise VP-Klubobmann Ernst Strasser öffentlich dazu bekannte, alle Regierungsmitglieder ohne Ausnahme unterstützt zu haben, wollten andere offensichtlich "zu gute Ergebnisse" für das neue Team verhindern. Dies ist wohl gründlich misslungen. So konnten LHStv. Dr. Hannes Bauer und Landesrätin Christa Kranzl mit 48 bzw. 45 Stimmen beispielsweise sogar bessere Ergebnisse als Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (43 Stimmen) und nahezu das gesamte VP-Regierungsteam bei deren Wahl verbuchen. Damit unterstützten sogar mehr VP-Abgeordnete die SP-Regierungsmitglieder als ihren eigenen Landeshauptmann", kommentiert der Pressesprecher der SPÖ-Landesregierungsfraktion, Andreas Fiala, jüngste Aussagen von VP-Landesgeschäftsführerin Mikl-Leitner. Im Zusammenhang mit längst nicht mehr nachvollziehbaren Kommentaren sei angemerkt, dass Landesrat Fritz Knotzer heute gemeinsam mit Frau LHStv. Liese Prokop einen Spatenstich sowie eine Schlüsselübergabe vorgenommen hat - dies in bester Tradition einer fruchtbaren Zusammenarbeit für das Land und die Bürgerinnen und Bürger. Die ehrenamtliche Funktion von Landesrat Fritz Knotzer als Bürgermeister seiner Heimatgemeinde fand dabei die vollste Unterstützung der anwesenden Kommunalpolitiker.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN