ots Ad hoc-Service: Mühlbauer Holding <DE0006627201> Abschluss des 3. Quartals 1999

Roding (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Auftragslage:

Im dritten Quartal konnte die Mühlbauer-Gruppe den höchsten Auftragseingang seit Bestehen des Unternehmens verbuchen. Ein Auftragsvolumen von 30 Mio. Euro in der Zeit vom 1. Juli bis 30. September 1999 belegt eindrucksvoll die weltweit steigende Nachfrage nach unseren Systemen und Lösungen zur Herstellung innovativer Halbleiterprodukte. Allein für Fertigungslösungen zur Herstellung von Smart Cards gingen Aufträge in Höhe von über 13 Mio. Euro ein - eine Steigerung von 41 % verglichen mit dem 2. Quartal 1999. Mit einem Auftragsvolumen von knapp 11,6 Mio. Euro stieg die Nachfrage nach den Produktionsanlagen zur Herstellung von Smart Labels und LEDs um fast 100 Prozent vom 2. auf das 3. Quartal. Als Smart Labels bezeichnet man Etiketten mit integrierten Microchips, die über kurz oder lang den bekannten Bar- oder Strichcode ablösen werden. LEDs sind optoelektronische Microchips, die heute in Verkehrssignalen oder Anzeigetafeln eingesetzt werden.

Umsatz:

Der Umsatz im dritten Quartal blieb mit rund 16 Mio. Euro fast auf dem Niveau des Vorquartals (15,99 Mio. Euro). Zum 30. 9. 1999 beläuft sich der Gesamtumsatz der Gruppe auf 44,17 Mio. Euro. Den angepeilten Jahresumsatz von 68 Mio. Euro wird Mühlbauer angesichts der exzellenten Auftragslage erreichen. Die augenscheinliche Differenz zwischen Auftragslage und Erlössituation erklärt sich mit dem Anspruch der Innovation und der Komplexität der einzelnen Projekte. Vom Auftragseingang bis zur Endabnahme moderner Fertigungslösungen können bis zu 12 Monate vergehen. Mit entsprechender Verzögerung schlägt sich der Orderboom im Umsatz nieder.

Ergebnis:

Im dritten Quartal erwirtschaftete die Mühlbauer-Gruppe ein Ergebnis vor Steuern von knapp 3,3 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorquartal bedeutet das ein leichtes Plus von 2,7%. Vergleicht man aber die ersten drei Quartale dieses Jahres mit denen des Vorjahres, liegt das Zwischenergebnis von gut 9 Mio. Euro etwa 20 Prozent unter dem in 1998. Dieser Rückgang erklärt sich aus den hohen Investitionstätigkeiten, die aus steuerlichen Gründen vorgezogen wurden. Zudem haben erhöhte Forschung- und Entwicklungskosten der vergangenen neun Monate von fast 4 Mio. Euro das Ergebnis entsprechend geschmälert.

Märkte:

Nach wie vor erwirtschaftete das Unternehmen den größten Umsatzanteil mit knapp 8 Mio. Euro in Deutschland. Die wachsende Bedeutung des europäischen Marktes spiegelt sich in der Umsatzsteigerung deutlich wider. Im dritten Quartal diesen Jahres stiegen die Erlöse auf knapp 5,4 Mio. Euro, ein plus von 178 % im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Konsolidierung des asiatischen Marktes setzte sich auch in der jüngsten Vergangenheit fort. Bis zum 30.09.1999 erzielten wir dort einen Umsatz von knapp 7,6 Mio. Euro und damit 35 Prozent mehr als in den ersten neun Monaten des Vorjahres.

Ausblick:

Die aussichtsreiche Auftragslage setzte sich auch in den vergangenen Wochen fort. In der Zeit vom 1. Oktober bis zum 5. November 1999 verbuchte Mühlbauer Ordereingänge von über 7 Mio. Euro - ein Plus von 65 Prozent gegenüber den Vergleichswochen des Vorjahres. Den weltweiten Vormarsch der Smart-Cards unterstreicht unter anderem die Absichtserklärung von Microsoft-Chef Bill Gates, der eine Windows-Version für Smart Cards plant. Bereits heute beträgt der Weltmarktanteil der Mühlbauer-Fertigungssystemen zur Smart-Card-Herstellung 40 Prozent. Konsequent baut das Unternehmen Vertriebs- und Servicecenter in den USA auf, um das enorme Absatzpotenzial bestens ausschöpfen zu können. Auch dem Markt für Smart Labels steht ein explosives Wachstum bevor. Insbesondere im Logistikbereich werden diese intelligenten Etiketten bereits erfolgreich eingesetzt. Die Equipment-Technologie aus dem Hause Mühlbauer ist derzeit weltweit führend.

Das 3. Quartal 1999 auf einen Blick

III.99 II.99 1.1. bis 1.1. bis
TEuro TEuro +/-(%) 30.9.99 30.9.98 +/-(%) TEuro TEuro Auftragseingang/
Incoming Orders 30746 19758 +55,6 62541 44425 +40,8

Umsatzerloese/
Sales 16007 15985 +0,1 44171 44076 +0,2

Ergebnis v Steuer/
Income before tax 3295 3208 +2,7 9070 11374 -20,3

Jahresüberschuss/
Net income 2547 2520 +1,1 7061 8936 -21

Umsatzrendite/
Sales yield 20,6% 20,1% 20,5% 25,8%

EBIT 3118 3298 -5,5 8652 11651 -25,8

Eigenkapitalquote/
Equity ratio 73,4% 67,1%

Eigenkapital/
Shareholders equity 88734 85182

Bilanzsumme/
Balance sheet total 120980 126908

Ergebnis je Aktie/
Earnings per share 0,32E 0,24E +33,3 0,72E 0,77E -6,5

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04