Auf Schnee, auf einer Wanderung oder in der Römertherme

Winter-Wonderland Niederösterreich

St.Pölten (NLK) - Winterurlauber, die von Pisten und Stau auf Straßen und Lift gestreßt sind, Familien und "Debütanten" auf schmalen Latten oder Boards finden in Niederösterreich feine Gebiete für ein Schneewochenende oder einen Skitag zwischendurch. Auch ein Einstimmen auf Weihnachten bei den schönsten Adventmärkten oder beim Wandern in glitzernden Schneelandschaften sind möglich. Regionale Schmankerl in den Wirtshäusern und Restaurants laden ein, und man kann auch den Winter vor der Tür lassen und baden wie die alten Römer. So zum Beispiel in der brandneuen Römertherme Baden. Kurzum:
Das Winter-Wonderland Niederösterreich ist das Richtige zum Durchatmen und Genießen.

Wenn die Sonne lacht und der Schnee staubt, lockt ein spontaner Ski-Ausflug nach Niederösterreich, das auch heuer wieder seinen speziellen Service bietet: Die WinterVorteilsCard ist kein herkömmliches Ticket, sondern eine flexible Punkte-Chipkarte und zudem in sämtlichen Skigebieten Niederösterreichs gültig. Der Vorteil der WinterVorteilsCard: Sie behält ihre Gültigkeit über zwei Saisonen, und je nach Größe und Leistungsangebot eines Skigebietes werden Punkte abgebucht. Neu ist heuer die "Halbtageskarte": Ab 12 Uhr mittags wird eine entsprechend geringere Anzahl von Punkten abgezogen. Punkte, die nicht abgebucht wurden, bleiben als Guthaben und können im nächsten Winter weiterverwendet werden. Wo die WinterVorteilsCard (die 200-Punkte-Chipkarte im Wert von 2.000 Schilling kostet 1.600 Schilling oder € 116,28) erhältlich ist, aber auch aktuelle Schneeberichte und Informationen zu den einzelnen Ski-Destinationen im Land um Wien erhält man mit einem Klick auf http://www.noe.co.at.

All jene, die sich statt auf verschiedene "Brettln" an den Füßen lieber auf diese selbst verlassen, können beispielsweise entlang des Kamp wandern, wo man am Ende im Stift Zwettl ankommt. Auf den typischen Duft des Advents trifft man auch beim berühmten Grafenegger Advent oder auf dem Weihnachtsmarkt auf der Schallaburg. Auf zahlreichen kleineren und größeren, verträumten Adventmärkten im weiten Land läßt sich der Winter gleichfalls genießen. Auch in der Küche hat der niederösterreichische Winter einiges zu bieten. Bei den Wirten der niederösterreichischen Wirtshauskultur mit ihren Angeboten von regionalen und saisonalen Spezialitäten kann man sich durchkosten.

Oder sind Sie besser in der größten überdachten Therme Europas aufgehoben? In der neuen Römertherme in Baden bei Wien finden Gäste eine Oase im wahrsten Sinn des Wortes. Auch kann man dort nach einer Winterwanderung und einem Skitag den müden Gliedern Erholung verschaffen.

Information & Katalogbestellung:
Niederösterreich-Information
1010 Wien, Postfach 10.000
Telefon 01/53610-6200, Fax 01/53610-6060
e-mail: tourismus@noe.co.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK