XTL Biopharmaceuticals und Roche treffen Vereinbarung für die Auswertung von therapeutischen Maßnahmen bei Hepatitis C

Rehovot, Israel und Basel, Schweiz (ots-PRNewswire) - XTL Biopharmaceuticals Ltd., und F. Hoffmann-La Roche Ltd., kündigten die Unterzeichnung eines Abkommens über die Auswertung von therapeutischen Maßnahmen bei Hepatitis C(HVC) an. Die Vereinbarung sieht vor, dass Roche das Trimera(XTL) Tier-Modell - an dem XTL die Eigentumsrechte hat - anwenden wird, um somit die HCV-Präparate von Roche zu testen. Die finanziellen Bedingungen des Abkommens wurden nicht bekannt gegeben.

"Wir freuen uns, mit Roche, dem weltweit führenden Unternehmen in der forschungsbasierten Gesundheitsvorsorge, zusammenzuarbeiten," sagte Martin Becker, Ph.D., President und Chief Executive Officer von XTL. "Für die an der Entwicklung von Arzneimitteln beteiligten Unternehmen bedeutet das XTL Trimera(XTL)HCV Krankheits-Modell einen Durchbruch "in vivo system" - dem System der am lebenden Objekt durchgeführten Versuche - das die Entwicklung und Vermarktung von neuen Arzneimitteln für die Behandlung von Hepatitis C, einer ernsthafen infektiösen Krankheit, die schätzungweise jährlich 8.000 Todesfälle in den U.S. verursacht, erheblich beschleunigen könnte."

Die Unternehmen werden XTLs Trimera(XTL) System, eine bahnbrechende, patentierte Methode, bei der eine Maus als Versuchstier, Fragmente einer, mit dem Hepatitis C Virus infizierten, menschlichen Leber tragen kann. Normalerweise sind Tiere nicht empfänglich für eine Infektion mit Hepatitis C, eine Tatsache, die auf gravierende Weise die Testmöglichkeiten für vielversprechende, neue Arzneimittel eingeschränkt hat. Das neuartige Trimera(XTL) System beinhaltet jedoch ein Test-Modell für die Auswertung von Präparaten, das von klinischem Nutzen bei der Behandlung der Hepatitis C Infektion sein könnte. Das XTL-System hat das Potential, die Wirksamkeit von möglichen Arzneimitteln auf biologische Weise auszuwerten, bevor kostenintensive, klinische Studien an Menschen in die Wege geleitet werden. Es wird angenommen, dass ein kleines Tier-Modell den, für die Entwicklung von neuartigen Arzneimitteln zur Behandlung von Hepatitis C, notwendigen Zeit- und Geldaufwand erheblich reduzieren könnte.

"Das Krankheits-Modell von XTL, Trimera(XTL), beinhaltet eines der ersten Tier-Modelle für die Auswertung von Präparaten. Solche Modelle ermöglichen uns, gezielter Entscheidungen über mögliche Arzneimittel zu treffen, und letztlich auch die Risiken in der Entwicklung von Arzneimitteln zu reduzieren," sagte Dr. Mary Graves, Director of Viral Disease Research bei Roche Discovery Welwyn.

Der Hepatitis C Virus (HCV) ist die Hauptursache für eine chronische Hepatitis in den Vereinigten Staaten und häufig die Ursache für eine Lebertransplantation. Schätzungsweise vier Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten sind mit HCV infiziert, und die World Health Organization schätzt, dass weltweit 170 Millionen Menschen infiziert sind. Etwa 85% der HCV infizierten Personen werden eine chronische Hepatitis entwickeln, die bei 20% im fortschreitenden Stadium zur Leberzirrhose führen wird. Die Anzahl der durch Hepatitis C verursachten Todesfälle soll sich in den nächsten 10 bis 20 Jahren verdreifachen - so die Prognose.

In Ergänzung zu dieser Pionierarbeit in der Hepatitis C-Forschung, hat XTL kürzlich eine multinationale klinische Phase I-Studie an Hepatitis B Patienten ins Leben gerufen: Diese Studie wendet den führenden Arzneimittel-Kandidaten von XTL, XTL001 an, eine Kombination von zwei ausschließlich aus menschlichen Anti-HBV monoklon entwickelten Antikörpern unter Verwendung der Trimera(XTL)-Technologie.

Roche hat seinen Firmensitz in Basel, Schweiz, und ist eine der führenden, forschungsorientierten Unternehmensgruppen im Bereich Gesundheit in der Welt, mit Aktivitäten in den Bereichen Pharma, Diagnose, Vitamine, Duft- und Aromastoffe. Die Produkte und Serviceangebote von La Roche dienen der Prävention, Diganose und Behandlung von Krankheiten und verbessern so das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Menschen. Für nähere Informationen besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter http://www.roche.com.

XTL ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das rein den Menschen betreffende monoklonale, Antikörper basierte Therapiemittel mit dem Schwerpunkt auf Infektionskrankheiten entwickelt. Das Unternehmen wendet seine eigene "Maschine", das Trimera(XTL)-System, für die Entdeckung und Entwicklung von Arzneimitteln an, um somit wirksame, voll menschliche Antikörper mit hoher Affinität, für eine große Reihe von Behandlungszielen bei Krankheiten - einschließlich Hepatitis B (HBV) und Hepatitis C (HCV) - herzustellen. Darüber hinaus verfügt XTL auch über einzigartige, hochwertige Tier-Modelle von menschlichen Krankheiten, einschließlich Versuchsmodelle für therapeutische Arzneimittel bei HBV und HCV. Für nähere Informationen über XTL besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter http://www.xtlbio.com

Hintergrundinformationen über das Trimera(XTL)-System können bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

ots Originaltext: XTL Biopharmaceuticals Ltd.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Martin Becker, Ph.D., President and CEO of XTL
Biopharmaceuticals, Ltd., (972) 8 940 5134, becker@xtlbio.com oder Glenn Kazo,Vice President, Business Development and General Manager von XTL Biopharmaceuticals, Inc., (USA) 603-878-9857, gkazo@xtlbio.com oder
Douglas MacDougall oder Kari Lampka von Feinstein Kean Healthcare, (USA) 617-577-8110, oder Mike Mulqueen,
External Liaison of Roche Discovery Welwyn, +44-(0) 1707 366
900, michael.mulqueen@roche.com
Website: http://www.fkhealth.com
Website: http://www.roche.com
Website: http://www.xtlbio.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE