Polizeigewerkschaft gegen Klimas Pensionspläne

Debatte verunsichert die KollegInnen

Wien (GÖD/ÖGB). Ein eindeutiges "Nein" zu den Pensionsplänen des Bundeskanzlers sagt der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft, Franz Pail. Er sieht derzeit wichtigere Probleme, die gelöst gehören, als eine neue Pensionsdebatte zu inszenieren.++++

"Die letzte Pensionsreform, gerade auch im öffentlichen Dienst, ist noch nicht einmal wirksam geworden, wird schon wieder mutwillig eine neue Diskussion über die Pensionen eröffnet. Unter einer Reformoffensive stelle ich mir schon was anderes vor", ärgert sich Pail und unterstützt den Widerstand von ÖGB-Präsident Verzetnitsch und vom Wiener Bürgermeister Michael Häupl.

Für den Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft ist es unverständlich, dass ohne ersichtlichen Grund eine Debatte eröffnet wird. Pail: "So verunsichert man nur die Kolleginnen und Kollegen. Da spiele ich nicht mit." (ff)

ÖGB, 18. November 1999 Nr. 558

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Franz Fischill
Tel. (01) 534 44/510 Dw.
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB