Chancengleichheit in der beruflichen Weiterbildung

E-qualification - ein Train-the-Trainer Lehrgang zur Förderung der Chancengleichheit in der beruflichen Weiterbildung

Wien (OTS) - Das bfi Österreich hat zum Thema Chancengleichheit in der beruflichen Bildung gemeinsam mit Partnerinstitutionen aus Belgien, Deutschland, Italien, Nordirland und Österreich mit Unterstützung des Leonardo da Vinci Programmes der Europäischen Kommission einen völlig neuen Train-the-Trainer Lehrgang entwickelt. Dieser Lehrgang wird zwischen Jänner und Juli 2000 in zwei Probeläufen in Graz und Innsbruck erprobt. Die Ausschreibung dafür läuft nun an.****

Methodisch - didaktische Innovation

Der Lehrgang vermittelt Trainerinnen und Trainern in der beruflichen Weiterbildung grundlegende Kompetenzen, um Frauen sowohl in Frauengruppen als auch in 'gemischten' Gruppen unterstützen und fördern zu können. Es geht dabei sowohl um die inhaltlich-didaktische Vorbereitung von Trainings als auch um methodische Innovation: Dem Lehrgang liegt die Vermittlung eines systemischen, zirkulären, vernetzten, kooperativen und ganzheitlichen Lehren und Lernens, das dem Lernstil von Frauen entspricht, zugrunde.

Frauen lernen anders und Anderes

Frauen und Männer haben unterschiedliche Kommunikations- und Interaktionsformen, unterschiedliche Lernstile und zeigen unterschiedliches Verhalten in Gruppen. All dies beeinflusst den Lernerfolg und die TeilnehmerInnenzufriedenheit in der beruflichen Weiterbildung. Da das traditionelle Bildungssystem sich am Modell des männlichen Schülers/Studenten/Teilnehmers orientiert, sind es nach wie vor Frauen, deren (Lern-)Bedürfnisse weniger stark berücksichtigt werden und die dadurch aus manchen Bereichen, wie zum Beispiel der Technik, ausgegrenzt werden. Im Bereich der Computerschulungen hat diese Erkenntnis bereits zu frauenspezifischen Trainingsangeboten geführt. In Zeiten steigender Frauenarbeitslosigkeit und anhaltender Benachteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt und in der Aus- und Weiterbildung ist die Förderung von Chancengleichheit in der beruflichen Weiterbildung ein Gebot der Stunde. Über die politische Dimension hinaus ist das Eingehen auf die Lernbedürfnisse von Frauen auch aus der Perspektive der Weiterbildungsanbieter im Sinne einer umfassenden KundInnenorientierung und Qualitätssicherung unerlässlich.

Chancengleichheit in der beruflichen Bildung - ein europäisches Projekt

Der Lehrgang E-qualification ist modulartig um neun zentrale Themen aufgebaut: Chancengleichheit in Europa, Persönlichkeitsbildung, Zeitmanagement und Karriereplanung, Konflikte und Hierarchien, Schlüsselqualifikationen und soziale Kompetenz, Kreative Techniken, Neue Technologien, Rechtliche Grundlagen, Erfolgsstrategien im Beruf. Für die Konzipierung und Durchführung der Module zeichnet ein internationales Expertinnenteam verantwortlich, das dem Lehrgang eine europäische Dimension gibt.

Internationaler Train-the-Trainer Lehrgang 'E-qualification'

Im Rahmen des EU-Projekts wird der Lehrgang 'E-qualification' zwischen Jänner und Juli 2000 in zwei Testläufen in Graz und Innsbruck erprobt. Für diese beiden Lehrgänge läuft nun die Ausschreibung an. Wichtigstes Teilnahmekriterium ist eine Berufserfahrung als TrainerIn von ca. zwei Jahren - der Lehrgang ist explizit als Weiterbildung und nicht als TrainerInnenerstausbildung konzipiert. Weiters sind gute Englischkenntnisse und fortgeschrittene Internet- und e-mail-Anwendungskenntnisse nötig. Der Lehrgang ist auch für Männer offen und wendet sich an TrainerInnen aus allen Fachbereichen in der beruflichen Weiterbildung. Seminarsprache ist Deutsch und Englisch. Um auch internationale TeilnehmerInnen aufnehmen zu können, wird der Lehrgang in Graz zur Gänze auf Englisch abgehalten. InteressentInnen finden eine Lehrgangsbeschreibung und detaillierte Angaben zur Durchführung im Internet unter
http://www.bfi.or.at/e-qualification.html.

Informationen können auch beim bfi Österreich über e-mail (m.gutknecht@bfi.or.at) oder telefonisch bei den Organisatorinnen am bfi Tirol: Mag. Marlies Kranebitter 0512 / 59660 - 26 und am bfi Steiermark: Mag. Lore Kleewein 0316 / 716937 - 12 eingeholt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS