ots Ad hoc-Service: AMB <DE0008400003>

Aachen (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die AMB Aachener und Münchener
Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Aachen, und die Assicurazioni Generali S.p.A., Triest, teilen mit, dass die Integration der deutschen Generali Lloyd Gesellschaften, München, in die Aachener und Münchener Gruppe (AM-Gruppe) beschlossen worden ist. Die Zusammenführung der Generali Lloyd Gesellschaften mit der AM-Gruppe erfolgt im Rahmen der Weiterentwicklung der Länderstrategien der Generali-Gruppe in Deutschland. Ziel der Maßnahme sind eine zusätzliche Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, die Erzielung von Synergie-Effekten und die nachhaltige Stärkung des Gruppenstandortes München. Um eine weitreichende Zusammenarbeit im AM-Verbund, insbesondere aber mit der am Standort München ansässigen THURINGIA Versicherungs-AG, zu ermöglichen, wird die AM-Gruppe bis zur Jahresmitte 2000 eine Mehrheitsbeteiligung an der Generali Lloyd AG, München, übernehmen. Die Generali Holding Vienna AG wird auch künftig beteiligt bleiben. Unter Einbeziehung der Generali Lloyd Gesellschaften wird die AM-Gruppe sowohl im deutschen Lebensversicherungsmarkt (gemessen an den Beitragseinnahmen, am Neugeschäft und am Bestand) als auch im Kompositbereich Rang 2 der deutschen Versicherungsgruppen einnehmen. Bei einem Beitragsvolumen von 10,4 Mrd. DM beträgt der Marktanteil in der Lebensversicherung 10,0 %. In der Schaden- und Unfallversicherung liegt der Marktanteil mit Versicherungsbeiträgen in Höhe von 6,4 Mrd. DM bei 6,2 % (alle genannten Daten Geschäftsjahr 1998). Entsprechend der strategischen Ausrichtung der AM-Gruppe werden die Generali Lloyd Gesellschaften und die THURINGIA Versicherung eigenverantwortlich im Rahmen der vereinbarten Unternehmensziele handeln und weiterhin die Ergebnisverantwortung behalten. Die Marken und Vertriebe von Generali Lloyd und THURINGIA werden auch künftig getrennt am Markt auftreten. Damit bleiben die Unternehmen insbesondere für den Kundenservice und den Vertrieb, die Preispolitik, das Underwriting und die Regulierungspolitik verantwortlich. In folgenden Bereichen ist eine Zusammenarbeit innerhalb der AM-Gruppe bzw. am Standort München vorgesehen: Die Informationstechnologie der Generali Lloyd Gesellschaften wird in die AM Informatik GmbH, Aachen, den zentralen DV-Dienstleister der AM-Gruppe integriert.

Im Rahmen des Mehrstandort-Konzepts der AM Informatik wird der Standort München ausgebaut. Neben der Ausschöpfung von Synergien ist das Ziel dieser Maßnahme die stärkere Vertriebsunterstützung und Optimierung des Kundenservice. Weiterhin ist vorgesehen, dass die AM Finanzanlagen-Management GmbH und die AM Immobilien GmbH auch für die Kapitalanlagen- und Immobilienpolitik der Generali Lloyd Unternehmen zuständig sein werden. Das neue Kerngeschäftsfeld, die Kapitalanlage für Dritte betreffend, wird bereits gemeinsam angegangen. Die bereits gegründete Kapitalanlagegesellschaft der AM-Gruppe, an der die Generali Lloyd AG einen Anteil von 25 % hält, wird am 1. April 2000 starten. Allen Außendiensten der AM-Gruppe wird dann eine komplette Palette von Investmentprodukten zur Verfügung stehen, so dass sich die Gruppe frühzeitig in diesem bedeutenden Geschäftsfeld positionieren kann. Entsprechend dem Standortkonzept (an einem Standort werden bestimmte Dienstleistungsfunktionen nur einmal vorgehalten und von allen dort ansässigen AM-Unternehmen gemeinsam genutzt), wird eine engere Zusammenarbeit der Generali Lloyd Gesellschaften mit der THURINGIA Versicherung in den Bereichen Allgemeine Verwaltung, Betriebsorganisation/IT-Koordination, Personalwesen, Innendienstschulung/- ausbildung, Rechnungswesen/Inkasso, Gehaltsabrechnung, Planung/Controlling, Recht und Revision geprüft. Geplant ist eine Überführung der entsprechenden Bereiche der THURINGIA Versicherung in die Generali Lloyd Verwaltungs- Service Aktiengesellschaft. Im Rahmen eines verstärkten Cross-Selling wird die THURINGIA Versicherung das Lebensversicherungsgeschäft künftig ausschließlich an die Generali Lloyd Lebensversicherung AG vermitteln. Eine Eingliederung der Generali Krankenversicherung AG, welche schwerpunktmäßig das Kranken-Zusatzversicherungsgeschäft betreibt, in die CENTRAL KRANKENVERSICHERUNG AG, Köln, wird geprüft. Darüber hinaus ist vorgesehen, das Rückversicherungsgeschäft in der AMB zu bündeln. Um den Integrationsprozess am Standort München zu fördern, werden die Vorstandsvorsitzenden der dort ansässigen operativen Gesellschaften, Werner Moertel, Generali Lloyd Versicherung AG (Vorsitz), Norbert Müller, THURINGIA Versicherungs-AG, und Dr. Dieter Strasser, Generali Lloyd Lebensversicherung AG, nach der Hauptversammlung im kommenden Jahr den Vorstand der Generali Lloyd AG (Holding) bilden. Projektteams aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Generali Lloyd Gesellschaften und der THURINGIA Versicherung unter Führung eines übergreifenden Lenkungsausschusses werden in den kommenden Monaten die notwendigen Analysen vornehmen. Die Ergebnisse sollen bis zum Zeitpunkt der rechtlichen Eingliederung der Generali Lloyd AG in die AM-Gruppe vorliegen.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI