ots Ad hoc-Service: Constantin Film AG <DE0005800809>

München (ots Ad hoc-Service) - Quartalsbericht zum 30. September 1999 / Teil1

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Quartalsbericht zum 30. September
1999

Expansion in allen Geschäftsbereichen erfolgreich fortgesetzt

Ausblick auf 2000 übertrifft die Prognosen

Der erste Quartalsbericht der seit
Mitte September am Neuen Markt der Frankfurter Börse gelisteten Constantin Film AG (WKN 580 080) zieht für den zum 30.09.1999 endenden Berichtszeitraum eine positive Bilanz.

Entwicklung der Umsätze

Im dritten Quartal 1999 konnte die Constantin Gruppe einen Umsatz von DM 37 Millionen erzielen. Der kumulierte Umsatz ist damit per 30.09.99 auf DM 94 Millionen gestiegen. Zu dieser Umsatzsteigerung haben alle Geschäftsbereiche beigetragen. Gegenüber dem zweiten Quartal erhöhten sich die Kinoerlöse um 63 Prozent auf DM 30 Millionen und die Video/DVD-Erlöse um 32 Prozent auf DM 19 Millionen. Die Fernseherlöse stiegen um 74 Prozent auf DM 27 Millionen und die sonstigen Erlöse, insbesondere aus Auftragsproduktionen sowie aus den Rechteverwertungen von Musik und Drehbüchern, auf DM 18 Millionen.

Bilanz und Filmvermögen

Die Bilanzsumme hat sich gegenüber dem Stichtag 30.9.1998 um 8 Prozent auf DM 397 Millionen verringert. Im Eigenkapital sind erstmals die aus dem Börsengang zugeflossenen Mittel enthalten. Die Eigenmittel werden mit DM 185 (Vorjahr: 33) Millionen ausgewiesen. Die Rückzahlung von Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen von DM 47 Millionen hat die Liquidität zusätzlich erhöht.

Der Bilanzansatz der Eigenproduktion liegt per 30. September 1999 um DM 23 Millionen unter dem des Vorjahres. Auf der einen Seite sind im Berichtsjahr DM 8 Millionen Herstellungskosten für die Filmprojekte "Nur wir 2" und "Die Einsamkeit der Krokodile" aktiviert worden, andererseits sind ältere Eigenproduktionen ausgewertet und nach dem "matching principle" mit DM 31 Millionen abgeschrieben worden.

In Fremdtitel sind DM 24 Millionen investiert worden; ihnen stehen DM 16 Millionen Abschreibungen gegenüber.

Entwicklung der Ergebnisse

Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg in den ersten neun Monaten 1999 gegenüber der gleichen Zeit des Vorjahres um 3 Prozent auf DM 76,5 Millionen. Das EBIT konnte im Vorjahresvergleich um 12 Prozent auf DM -7,9 Millionen verbessert werden. Der negative Wert des Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit hat sich von DM -10 Millionen im Vorjahr auf DM -6,7 Millionen um 33 Prozent reduziert. Als Jahresüberschuß weist die Gruppe DM 1,7 Millionen aus. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr resultiert aus der um DM 7 Millionen geringeren Auflösung von latenten Steuern.

Umsetzung der Expansion in vollem Gange

Mit einer Reihe wichtiger Abschlüsse im dritten Quartal setzt die Constantin Film AG ihre Expansionsstrategie fort.

Allen voran steht die Übernahme der Mehrheit an den drei Gesellschaften Olga Film GmbH, Moovie the art of entertainment GmbH und Engram-Pictures GmbH, mit der die Constantin Film AG ihre führende Position in der Filmproduktion stärkt und den Ausbau der Fernsehproduktion forciert. Zum 30. September 1999 wurden die drei neuen Mehrheitsbeteiligungen zum ersten Mal voll konsolidiert. Zum Gesamtumsatz der Constantin Gruppe des dritten Quartals 1999 haben diese Beteiligungen DM 9 Millionen beigetragen.

Nachdem bis zum erfolgreichen Börsengang ein Großteil der Energie in diesem wichtigen Zukunftsschritt der Constantin Film AG investiert wurde, hat die Constantin Film AG bereits zum Ende des 3. Quartals wichtige Schritte für den Ausbau ihrer Produktions- und Verleihbereiches realisiert und dabei ihre Zeitplanungen deutlich übertroffen.

Die Dreharbeiten zur englischsprachigen Produktion "The Calling" haben in England begonnen, die Kino-Coproduktion "Erkan & Stefan" wurde fertiggestellt. Zu dem deutschen Kinofilm "Nur eine Affäre" hat Constantin Film eine Coproduktions-Vereinbarung geschlossen.

Im Lizenzhandel hat die Constantin Film AG u.a. die deutschsprachigen Rechte an "Enemy at the Gates" gekauft, der unter der Regie von Starregisseur Jean-Jacques Annaud ("Sieben Jahre in Tibet", "Der Bär", "Der Name der Rose") ab Januar 2000 in Berlin gedreht wird. Außerdem wurden die deutschsprachigen Kino- und Videorechte an 7 neuen Filmen der US-Produktionsfirma SpyGlass Pictures, darunter auch Brian de Palmas "Mission to Mars", erworben.

Mit der Münchener Film- und Fernsehproduktionsfirma Hofmann & Voges ist eine zweijährige "First-Look"-Vereinbarung und mit dem ehemaligen MGM-Präsidenten und Produzenten Mike Marcus ("Boomerang") ein "Second-Look"-Deal abgeschlossen. Nach dem großen Erfolg des Pilotfilms zu "Der Solist" ist die Fortsetzung der Fernsehreihe mit dem ZDF vertraglich vereinbart worden.

Der Bereich Kinoverleih war im 3. Quartal von dem erfolgreichen Kinostart des deutschen Zeichentrickfilms "Werner - Volles Rohr" bestimmt, der im 3. Quartal 1,7 Millionen Besucher anziehen konnte, was einem Verleihumsatz von DM 8,6 Millionen entspricht. Bis heute konnte der Film über 2,7 Millionen Kinobesucher verzeichnen.

Ausblick

Für 1999 rechnet die Constantin Film AG mit einem Gesamtumsatz von DM 118 Millionen; d.h. einer Steigerung gegenüber 1998 um ca. 5 %. Auch gegenüber der dem IPO zugrundeliegenden Planung erwartet die Constantin Film AG bereits für das Jahr 1999 eine Verbesserung des Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um ca. 20% auf DM -10,5 Millionen.

Die Constantin Film AG geht für das Jahr 2000 von einem Umsatz von rund DM 185 Millionen und damit von einem Wachstum von über 50% gegenüber 1999 aus. Dabei wird ein ein deutlich positives Ergebnis vor Steuern erwarten.

Die Planung für das Jahr 2000 spiegelt die Umsetzung der Constantin Film Expansionsstrategie wider. Im Produktionsbereich sind einschließlich der neuen Beteiligungsunternehmen eine englischsprachige und zwei deutsche Eigen- produktionen, sowie zwei deutsche Coproduktionen und sieben TV-Filme vorgesehen.

Auch in den Bereichen Verleih und Lizenzhandel blickt die Constantin Film AG äußerst positiv auf das Jahr 2000 und wird das neue Millennium mit dem Bruce Willis-Megahit "The Sixth Sense" begrüßen (US-Kinoeinspielergebnis: bis jetzt über US$ 270 Millionen und ist damit bereits der 12 Platz auf der Liste der nach US-Kinoeinspielergebnis erfolgreichsten Filme aller Zeiten), gefolgt von einem Feuerwerk weiterer Spitzenfilme. Bereits am 6. Januar folgt der amerikanische Kino-Blockbuster "American Pie" (US-Kinoeinspielergebnis: mehr als US$ 100 Millionen), am 10. Februar die von Bernd Eichinger produzierte Komödie "Nur wir 2", am 24. Februar der neue Film von "Batman"-Regisseur Tim Burton "Sleepy Hollow", sowie am 16. März das Kino-Event des Jahres "Mission to Mars" unter der Regie von Brian de Palma.

Mit diesen Filmen wird alleine in den ersten drei Monaten des Verleihjahres 2000 ein Umsatz an den deutschen Kinokassen (Boxoffice) von über DM 100 Millionen erwartet.

Die Zusammenfassung der Quartalszahlen entnehmen Sie bitte Teil 2 dieser Mitteilung.

Diese Mitteilung kann unter www.constantinfilm.de auch online abgerufen werden.

Investor Relations Unternehmens-Kommunikation Dr. Daniel Wiest Phoebe Rocchi Telefon: 089 - 38 60 91 72 Telefon: 089 - 38 60 92 71 Telefax: 089 - 38 60 91 73 Telefax: 089 - 38 60 91 66 e-mail:
investorrelations@constantin-film.de e-mail: pro@constantin-film.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI