Österreichische Euram-Bank verbindet Europa-Expertise mit US- Know-How

Wien (OTS) - Eine Verbindung zwischen lokalen Kenntnissen und Kontakten in Österreich, dem EU-Raum und Osteuropa auf der einen Seite und amerikanischem FinanzKnow-how auf der anderen Seite bietet die in Wien ansässige European American Investment Bank AG (Euram-Bank). Das Unternehmen, die bisherige Privat- und Investmentbank, wurde am Mittwoch, 17. November 1999 von der Bank Winter an private Investoren aus USA und England verkauft. Käufer und Verkäufer werden Möglichkeiten einer sinnvollen punktuellen Zusammenarbeit abstimmen. Die neuen Eigentümer haben 100 Prozent der Aktien der Privat- Investmentbank erworben.

Das Unternehmen ist Tochter der European American Investment Group B.V. mit Sitz in Amsterdam. Ein weiteres Unternehmen dieser Gruppe entsteht zur Zeit in London. Die Eigenkapitalausstattung der Euram Bank in Österreich beträgt 103 Millionen Schilling. Das Unternehmen wird in Österreich zu Beginn 15 bis 20 Mitarbeiter beschäftigen. Die österreichische Bankenaufsicht hat die Übernahme der Privat- und Investmentbank bereits genehmigt.

Unter den neuen Eigentümern befinden sich Persönlichkeiten wie Bert Cohen aus Los Angeles, ehemals Mitbegründer der Telerate Systems, der in Wien geborene Rechtsanwalt und Solicitor des Obersten Gerichtshofes von England und Wales, Robert Wieder, sowie der Finanzexperte Harvey Eisen, bekannt durch regelmäßige Finanzanalysen auf CNN sowie in Finanzzeitungen wie Wall Street Journal und New York Times. Als Vorstandsvorsitzender in Wien wurde Mag. Peter Foltin, vormals in gleicher Funktion im Bankhaus Vontobel in Österreich bestellt. Es ist beabsichtigt, daß die Unternehmensführung der Bank nicht nur den Österreich-spezifischen Anforderungen, sondern auch den geltenden hohen Geschäftsstandards in den USA und auf den Londoner Bank- und Kapitalmärkten genügen. Denn mehrere Aufsichtsräte sind registrierte Mitglieder der SEC in den USA bzw. der FSA in Großbritannien.

Die Euram Bank wird sich einerseits US-Investoren widmen, die direkt oder über maßgeschneiderte Finanzanlagen in Österreich, der Europäischen Union oder Zentraleuropa investieren wollen. Für lokale Vermögensverwaltungskunden bietet die Bank vor allem US-Know-Howtransfer betreffend alternative Investment Products. Diese Dienstleistungen werden vor allem institutionellen und quasi-institutionellen Kunden angeboten. Die Euram Bank beschäftigt sich weiters mit Investitionen in Private Equity und Corporate Finance-Beratung für US-Kunden in Europa und Zentraleuropa. Gleichzeitig begleitet man lokale und zentraleuropäische Kunden bei ihren Akquisitionen in Nordamerika. Darüber hinaus beschäftigt sich die Bank mit structured Finance und besicherten Krediten.

Da das Geschäftsfeld der Euram Bank auf ganz Europa ausgerichtet ist, wurde sehr ausführlich geprüft, in welchem Land das Unternehmen angesiedelt werden sollte. Ausschlaggebend für die Auswahl Österreichs war die EU-Zugehörigkeit und der strategische Standort Wien mit seiner Drehscheibenfunktion zwischen der EU und Osteuropa, betonte dazu Gesellschafter Robert J. Wieder. Eine Rolle spielte auch die Verfügbarkeit qualifizierter Mitarbeiter.

Die Euram Bank ist derzeit in den Räumlichkeiten der ehemaligen Privat- und Investmentbank Liliengasse 1, 1010 Wien provisorisch angesiedelt.. Mit Beginn des neuen Jahres wird das Unternehmen in den genannten neuen Geschäftsfeldern seine Aktivitäten beginnen und dazu auch eine neue Infrastruktur in neuen Räumlichkeiten in der Innenstadt aufbauen.

Die Gesellschafter der European American Investment Group:

Bert Cohen ist Privatinvestor in Los Angeles. Das bekannteste seiner Projekte war eine Veranlagung in der Telerate Systems Inc., bei der er Gründungsmitglied war. Die Gesellschaft stellt Finanzinstitutionen elektronisch abrufbare Preis- und Finanzmarktinformationen zur Verfügung. Sie wurde 1990 um 2,1 Milliarden Dollar an die Dow Jones Corporation verkauft. Vor seiner Tätigkeit als Privatinvestor war Bert Cohen als Executive Vice President von Cantor, Fitzgerald & Co. Inc. eines großen US-stock-brokers tätig. Neun Jahre war er Mitglied des Vorstandes und Leiter des Investmentkomitees des Pensionsfonds der Pensionsanstalt für Feuerwehr und Polizei in Los Angeles, eines großen institutionellen Anlegers mit einem Anlagevolumen von über fünf Milliarden US-Dollar.

Robert J. Wieder ist gebürtiger Wiener und als Rechtsanwalt und Partner einer großen Anwaltskanzlei in der Londoner City tätig. Seit neun Jahren ist Robert J. Wieder Vertrauensanwalt der österreichischen Botschaft und der Außenhandelsstelle in London. Darüber hinaus ist Robert Wieder Mitglied des Chartered Institute of Arbitrators in Großbritannien und Mitglied des Schiedsgerichtes der Dubai Chamber of Commerce. Er hat umfassende Erfahrung in der Beratung von Banken und Industrie.

Samuel Zell gehört zu Amerikas führenden Experten im Immobilienbereich. Er ist Vorsitzender des National Association of Real Estate Investment Trusts sowie President verschiedener börsennotierter Gesellschaften sowie des Board of Trustees for Equitiy Residential Properties, dem größten Fond der Vereinigten Staaten für Wohnungsinvestitionen.

Robert Rosenthal, 36 ist Geschäftsführer und Managing Director des kanadischen Investmenthauses Maple Partners sowie Präsident und Geschäftsführer von Savile Asset Management. Rosenthal gründete bereits eine Reihe von Unternehmen, so Rosenthal Investment, Greenstein Rosenthal Capital Inc. sowie die Softwarefirma Edge Solutions.

Harvey P. Eisen ist einer von Amerikas führenden Portfolio-Managern mit einer fast dreißigjährigen Erfahrung im Bereich der Vermögensberatung. Er ist Vorstandsvorsitzender der Investment-Management Gesellschaft Bedford Oak Advisors und wird oftmals in Finanzzeitschriften wie The Wall Street Journal, The New York Times und Business Week zitiert. Auf CNN ist er häufiger Gast bei Fernsehdiskussionen in der Sendung "Wall Street Week". Zuvor war er Senior Vice-President - Investments der Traveller-Group.

Gary J. Freedman ist Partner der Rechtsanwaltskanzlei Ervin, Cohen & Jessup LLP und hat große Erfahrung im Bereich der Unternehmensplanung und -Umstrukturierung, sowie in den Bereichen internationaler Handel, Mergers und Acquisitions, Aktienhandel im öffentlichen und privaten Bereich sowie auf dem Gebiet des gewerblichen Schutzrechtes. 1984 war er Mitbegründer der Western Security Bank und hat das Unternehmen als geschäftsführendes Mitglied des Vorstandes und Direktor der Bank maßgeblich geprägt.

Bradley C. Reifler ist als Investmentmanager und Börsenmakler in 17 amerikanischen Bundesstaaten zugelassen. Darüber hinaus ist er als Händler für Wertpapiere und Staatsanleihen bei der NASD registriert.

(siehe auch APA/AOM - Original Bild Serviced www.ots.apa.at/file-service/4147.htm)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

PR-Agentur Stratcom,
Dr. Christoph Bruckner,
Tel. ++43-1-715 81 91

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS