SolarWorld AG steigt in Stromhandel ein. Stromhandelslizenz an SolarWorld AG erteilt (WKN 510840) ots Ad hoc-Service: SolarWorld AG <DE0005108401>

Bonn (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die SolarWorld AG wird im Rahmen der
ihr bundesweiten Stromhandelslizenz nach @3 Abs. 1 des Energiewirtschaftsgesetzes mit neuen Produkten in den lukrativen Ökostrommarkt einsteigen.

Das unter dem Markenzeichen Eifelstrom(R) eingetragene Ökostromangebot bietet regenerativ erzeugten Strom aus 99% Windund 1% Solarstrom an Kunden im RWE Gebiet an. Erzeugt wird der angebotene Strom mit bis zu 75 Windkraftanlagen der Megawattklasse bei einer Investition von 200 Mio. DM bis zum Jahr 2002. Unter anderem wurde hierzu mit dem führenden Windkraftanlagenhersteller Enercon, Aurich eine Bauherrengemeinschaft zur Erstellung von 13 Windkraftanlagen Typ E66 mit jeweils 1,5 MW in Monschau geschlossen.

Das Megawattsolarkraftwerk, welches mit einer Investitionssumme von 9,9 Mio. DM in Hellenthal auf 30.000 qm erstellt wird, verwendet die von BP/Solarex, USA entwickelte Dünnfilmtechnik, welche von SolarWorld exklusiv in Deutschland vermarktet wird. Dabei wird es sich um das größte Solarkraftwerk weltweit handeln, das diese Zukunftstechnik einsetzt. Die Erfahrung mit dieser Technik basiert auf der Errichtung des Dünnfilmsolarkraftwerks für den Gewerbepark Hannover durch die SolarWorld, welches im Oktober eingeweiht wurde. Durch den Strommix aus Wind und Sonne wird SolarWorId Ökostrom erstmalig zum jeweils ortsüblichen Normaltarif anbieten.

Unter dem Markenzeichen wechselstrom.net(R) wird die SolarWorld AG reinen PV-Solarstrom zu 0,99 DM / kWh anbieten. Die SolarWorld AG installiert durch ihre Partnerunternehmen direkt beim Stromkunden dem spezifischen Verbrauch angepasste Solarstromanlagen. Die dezentrale Stromproduktion beim Kunden eliminiert Durchleitungsentgelte und schafft durch architektonisch gestaltete Photovoltaikanlagen zusätzlichen Imagegewinn speziell für den gewerblichen Kunden, und das bei halbiertem Preis für Solarstrom.

SolarWorlds 80%-ige Tochter Asbeck Immobilien- und Kraftwerksgesellschaft mbH wird das Contracting des leistungsstärksten 1 MW Rapsoel (RME) Blockheizkraft- werkes mit 3 Mio. Investitionssumme übernehmen. Hierdurch wird die Wärmever-sorgung von bis zu 33.000 qm Büro- und Wohngebäuden in Bonn sichergestellt. Der erzeugte Ökostrom wird in das SWB-Netz eingespeist. Als Notstrom sichert er darüber hinaus die CallCenter-Versorgung der Deutschen Bank 24 AG. Die Stadt- werke Bonn werden in das Subcontracting eingebunden. Die Anlage geht am 29. November 1999 in Betrieb.

Die SolarWorld AG steht vor der Zertifizierung ihrer Stromangebote durch den TÜV Rheinland sowie dem Grünen Strom Label.

Eifelstrom (R) und wechselstrom.net (R) sind ab sofort am Markt.

Kontakt

SolarWorld AG Aktionärsbetreuung/ Marketing Communications, Frau Sybille Teyke, Tel.-Nr. 0228/55920-0; Fax-Nr. 0228/55920-99; e-mail:
placement@solarworld.de; Internet: www.solarworld.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI