CREATON per Ende September 1999 wie erwartet unter Vorjahr 2000 voraussichtlich wieder mit Umsatz- und Ergebnisplus ots Ad hoc-Service: Creaton AG <DE0005483036>

Wertingen (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die CREATON AG, Deutschlands
fuehrender Tondachziegelhersteller, verzeichnete in den ersten drei Quartalen 1999 wie erwartet einen Umsatz- und Ergebnisrueckgang, der im Wesentlichen durch den verzoegerten Start des dritten Werkes am thueringischen Standort Grossengottern verursacht wurde. Die dort hergestellten, besonders grossen "MAGNUM"-Ziegel werden wie berichtet erst Anfang 2000 und damit ein Jahr spaeter als geplant in gewohnt hoher CREATON-Qualitaet produziert. Im Vorjahr konnten zudem umfangreiche Lagerbestaende der neu erworbenen Stroeher-Gruppe abgebaut werden. Daher bleiben Umsatz und Ergebnis im laufenden Geschaeftsjahr deutlich hinter den hohen 1998er Werten zurueck. Aus heutiger Sicht wird der Umsatz 1999 im Konzern rund 300 Mio DM (Vj. 313) und das Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit etwa 14,5 Mio DM (Vj. 35,8) betragen.

Der Vorstand betrachtet 1999 als Ausnahmejahr und ist ueberzeugt, im Jahr 2000 mit einem Umsatz- und Ergebnisplus wieder an die Erfolge der Vorjahre anzuknuepfen.

Per Ende September 1999 belief sich der Konzernumsatz auf 217,9 Mio DM (Vj. 230,6). Das Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit betrug 7,9 Mio DM (Vj. 27,7) und der Periodenueberschuss 2,3 Mio DM (Vj. 10,0). Mit 173,2 Mio DM entfiel der Grossteil des Umsatzes auf die Dachprodukte. Die Sparte Baukeramik steuerte 42,4 Mio DM und das neu erschlossene Segment Fassade 2,3 Mio DM bei. Die Exporte der CREATON-Gruppe nahmen von 18,8 Mio DM auf 25, 9 Mio DM zu, so dass der Auslandsanteil am Umsatz auf 11,9% (Vj. 8,2) anstieg.

Die Investitionen betrugen im Berichtszeitraum konzernweit 30,3 Mio DM (Vj. 64,9) und betrafen hauptsaechlich die Umbaumassnahmen im Werk III Grossengottern. Die Abschreibungen reduzierten sich auf 38,6 Mio DM (Vj. 46,5). Die Zahl der Beschaeftigten nahm im CREATON Konzern per 30. September 1999 um 52 Personen auf 1.124 ab, bedingt durch Umstrukturierungsmassnahmen bei den Tochtergesellschaften.

Bis Ende 1999 werden der Dach- und Fliesenbereich bei Stroeher organisatorisch getrennt und beide Sparten in eigenstaendigen Gesellschaften angesiedelt. Die Bedachungs-Aktivitaeten werden der CREATON AG zugeordnet. Fuer den Stroeher-Baukeramikbereich finden Verhandlungen mit moeglichen Kooperationspartnern statt.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI