FPD: Verteilung der Ausschüsse wurde in Präsidiale einstimmig beschlossen

Pilz und Glawischnigg sollen Beschwerden an Van der Bellen richten

Wien, 1999-11-15 (fpd) - Bezüglich ihrer heutigen Aussagen dürfen wir den grünen Neo-Abgeordneten Peter Pilz und Eva Glawischnigg enthüllen, daß die Verteilung der Ausschüsse an die einzelnen Fraktionen in der letzten Präsidiale einstimmig erfolgte. Allfällige Beschwerden mögen Herr Pilz und Frau Glawischnigg daher an ihren Klubobmann Prof. Van der Bellen richten, der bei dieser Präsidiale anwesend war und die Ausschußverteilung daher billigte.

Im übrigen behält sich die FPÖ vor, bei gegebenem Anlaß zu überprüfen, ob die Grünen für den Vorsitz des Rechnungshofausschusses und des Menschenrechtsausschusses geeignet sind. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC