Spannende BerufsWM in Montreal beendet

Österreichs Chancen stehen gut - Erste Zwischenbilanz

PWK - Am Sonntag, 14.11.1999 um 16 Uhr wurde mit einem lauten Sirenenton im Olympiastadion in Montreal für die 600 Teilnehmer der Schlussgong für die 35. Internationale BerufsWM geläutet. "In den 34 Berufen wurden hervorragende Arbeiten geleistet und die Jugendlichen aus allen Ländern beinahe über ihre Verhältnisse gefordert", stellt Peter Kranzlmayr, offizieller Delegierter der österreichischen Mannschaft, fest. Diese Leistungen wurden von mehr als 100.000 Besuchern gewürdigt. ****

Die IVTO (International Vocational Training Organisation) erprobte heuer erstmals eine neue Bewertung in acht von 34 Berufen, die es gerade den Medienvertretern aus aller Welt möglich macht, eine Orientierung über ein mögliches Endresultat zu gewinnen.

Der aktuelle Stand in diesen acht Berufen vor dem letzten Wettbewerbstag zeigte, dass Österreich bereits bei der Hälfte dieser täglich bewerteten Berufe unter den ersten fünf Nationen gereiht war. Beim Maschinenschlosser, Floristen, CNC-Fräser und der Restaurantfachfrau war Österreich am Ende des dritten Tages sogar Tagessieger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel. 01/50105-4464

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/INTERNATIONAL VO