ots Ad hoc-Service: aap Implantate AG <DE0005066609> Veröffentlichung des dritten Quartalsberichts

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

aap Implantate AG: Veröffentlichung des dritten Quartalsberichts

Im dritten Quartal 1999 wurden die nationalen und internationalen Marketing- und Vertriebsaktivitäten erfolgreich vorangetrieben. Durch die Verschiebung der großen tendergebundenen Exportaufträge in die erste Jahreshälfte 2000, die wirtschaftliche Situation in Lateinamerika und Asien sowie Verzögerungen beim Markteintritt in USA und Japan ging insbesondere der Umsatz im Ausland zurück. Dies führte dazu, daß der Konzernumsatz im Berichtszeitraum unter Plan lag. Bedingt durch die genannten Faktoren geht die Unternehmensleitung davon aus, daß der Plankonzernumsatz für das laufende Geschäftsjahr von 15,99 Mio. DM nicht erreicht werden kann. Bei einer konservativen Einschätzung der gegenwärtigen Entwicklung vor allem in Zusammenhang mit der Verschiebung der tendergebundenen Aufträge wird ein Jahresumsatz von 11 Mio. DM prognostiziert.

Trotz der nach unten korrigierten Umsatzerwartungen für das laufende Geschäftsjahr wird davon ausgegangen, daß die Ergebnisprognose für 1999 von 729 TDM erreicht werden kann. Der Periodenüberschuß, bereinigt gemäß DVFA, kletterte gegenüber dem Vorjahr um 596 % auf 515 TDM. Die durch die Börseneinführung entstandenen außerordentlichen Aufwendungen in Höhe von 2,49 Mio. DM bedingten ein negatives Periodenergebnis von 1,53 Mio. DM. Die aus den Verlustvorträgen und der Konsolidierung der aap Gesellschaften resultierenden aktiven latenten Steuern haben zu einer Verminderung des Periodenverlustes in Höhe von 1,18 Mio. DM geführt, so daß das bereinigte Ergebnis pro Aktie bei 0,14 DM (Vorjahr 0,02 DM) lag.

Der Cash flow nach DVFA/SG unter Berücksichtigung der Börseneinführungskosten konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich um 156% gesteigert werden.

Marktposition im Inland überproportional ausgebaut

Die Intensivierung der nationalen Vertriebsaktivitäten führte im Berichtszeitraum zu einem überproportionalen Umsatzwachstum im Inland. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum konnte im Inland eine Umsatzsteigerung von 25% erreicht werden. Das jährliche Durchnittswachstum der Branche im Inland liegt dagegen unter 5%. Besonders erfreulich ist der Umsatzzuwachs durch den Direktvertrieb über unsere Vertriebsingenieure von 40%.

Ausblick

Der Gesundheitsmarkt und damit auch der Orthopädiemarkt ist ein Wachstumsmarkt. Das weltweite Absatzpotential der Produktneuentwicklungen, die sich z. Z. bei aap in unterschiedlichen Entwicklungsstufen befinden, beläuft sich nach internen Studien auf 3,6 Mrd. DM.

Unsere bisherigen Anstrengungen beim Aufbau eines direkten und indirekten Vertriebsnetzes in den USA waren sehr erfolgreich. Mit zwei Vertriebspartnern wurden Verträge unterzeichnet. Somit ist die geographische Ausweitung der Präsenz von aap in den USA einen weiteren Schritt vorangekommen und wird in Kürze durch die derzeit laufenden Gespräche mit anderen potentiellen Partnern erweitert werden.

Nach der erfolgreichen Erteilung der Vertriebszulassung SHONIN für Japan kann sich aap nun aktiv dem zweitgrößten und gleichzeitig am raschesten wachsenden Markt neben den USA zuwenden. Die strategisch hervorragende Kooperation mit Kobayashi Medical Devices hat dazu geführt, daß aap mittlerweile bereits die ersten Lieferungen nach Japan ausführen konnte. Dies stellt noch die Startphase dar, so daß die Aussichten ab 2000 sehr positiv sind.

Ein weiterer Impuls für die Expansionsstrategie von aap wird aus den bisherigen Unternehmensaktivitäten im Zusammenhang mit dem chinesischen Markt erwartet. Die dynamische Wirtschaftsentwicklung in China und die Öffnung der Ärzteschaft nach Westen sowie die Übernahme neuer Behandlungstechniken u. a. im orthopädisch-chirurgischen Bereich eröffnen den internationalen Herstellern von Orthopädieprodukten völlig neue Absatzperspektiven. Die Durchführbarkeitsstudien sind abgeschlossen, und gezielte Schritte in Richtung Vertriebsvertrag und Antragstellung für Vertriebszulassung werden noch in diesem Geschäftsjahr unternommen. Damit ist der chinesische Markt ein weiterer Eckpfeiler unserer strategischen Internationalisierung.

Bis Mitte 2000 erwartet aap den Abschluß der bereits begonnenen Akquisitionsprojekte, die uns vor allem ermöglichen werden, Zugang in neue Märkte zu erhalten, unser Produktportfolio zu erweitern sowie weitere zukunftsorientierte Technologien zu sichern.

Unter Berücksichtigung des weiteren Ausbaus der USA-, Japan-, und China- Aktivitäten und der bisher stetig steigenden Marktposition in Deutschland halten wir an den bereits berichteten Planzahlen für 2000 und darüber hinaus fest.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

aap Implantate AG Bruke Seyoum Alemu Vorstand

Finanzen und Informationstechnologie Lorenzweg 5 Tel. 030-750 19-170 12099 Berlin Fax. 030-750 19-111

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/11