40. "Mostbirnbaum-Patenschaft":

Erstmals mit deutschen Förderern

St.Pölten (NLK) - Die 40. "Mostbirnbaum-Patenschaft" des Vereines Mostviertel Incoming konnte erstmals mit ausländischen Paten abgeschlossen werden. Nicht nur familiäre Bande waren für den Abschluß der Patenschaft ausschlaggebend. Auch die innige Beziehung des Ehepaars Hildegard und Manfred Fischer aus Frankfurt zur herrlichen Landschaft des Mostviertels und seiner traditionellen Mostkultur waren Grund genug, um eine langjährige Bindung in Form einer Patenschaft für einen Mostbirnbaum einzugehen.

Für die kommenden fünf Jahre übernimmt das Ehepaar Fischer nun die Patenschaft für einen Mostbirnbaum in Neuhofen an der Ybbs, der Wiege Österreichs, und erhält als Gegenleistung dafür pro Jahr 52 Liter Most oder Süßmost mit eigenen Etiketten, wird zweimal pro Jahr zu einem Fest rund um das Thema Most eingeladen und kann sich nach eigenen Wünschen auch an den Pflegearbeiten am Patenbaum beteiligen. Außerdem wird innerhalb des Vertragszeitraumes die Pflanzung eines jungen Mostbirnbaumes garantiert.

Karl G. Becker, Obmann des Vereines Mostviertel Incoming, freut sich über die steigende Beliebtheit der Mostbirnbaum-Patenschaft:
"Unseren Paten liegt in erster Linie die Erhaltung der schönen Landschaft des Mostviertels am Herzen. Diesem Anliegen können wir mit der Pflanzung von Jungbäumen auch entsprechen. Ein großes Fest anläßlich der Baumpflanzungen ist bereits für das Frühjahr 2000 geplant. Und wir hoffen, auch weiterhin Paten für unsere Initiative zugunsten der Kulturlandschaft des Mostviertels gewinnen zu können." Wer an der Übernahme einer "Mostbirnbaum-Patenschaft" interessiert ist oder diese gern schenken würde, wendet sich an Mostviertel Incoming, 3261 Wolfpassing 93, Telefon und Fax 07488/71980 oder Telefon 0676/3168283.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK