Die Farbe Braun als verbindendes Element

Gonaus und Härtel zeigen "Klosterneuburg komplementär"

St.Pölten (NLK) - Ziel der vom 20. November bis 12. Dezember im Klosterneuburger Stadtmuseum laufenden Ausstellung "Klosterneuburg komplementär" ist es, die Stadt in all in ihrer Gegensätzlichkeit im Hinblick auf geschichtliche Bedeutung und Weiterentwicklung als Kommune darzustellen. Dazu haben der Fotograf Wolfgang Gonaus und der Grafiker Hermann Härtel Kunstwerke - Fotos und Grafiken - geschaffen, die Details der Stadt wiedergeben, wie sie sonst nur der aufmerksame Betrachter sieht. Verbindendes Element der Arbeitsweise der beiden ist die Farbe Braun: Bei den Fotos schafft sie eine Atmosphäre, wie sie auch auf alten Ansichtskarten zu finden ist. Auch Hermann Härtel verwendet Braun für seine Grafiken. Er führt einen lockeren, vereinfachenden Strich und schafft es dennoch, den Charakter Klosterneuburgs exakt wiederzugeben.

Gonaus und Härtel haben schon öfter zusammengearbeitet: bei der Ausstellung "Klosterneuburg in neuen Ansichten" und bei einer Ausstellung, bei der Akte gezeigt wurden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK