Tyrolean Air Ambulance mit 17 Suchhunden in die Türkei

21 Hunderführer mit von der Partie

Wien (OTS) - Schnell reagiert auf die neue Erdbebenkatastrophe in der Türkei haben die Tiroler Bergrettung und Tyrolean Air Ambulance. Ein Katastropheneinsatzflugzeug der Tyrolean Air Ambulance vom Typ Dornier 328 flog heute, Samstag, um 09.30 Uhr vom Flughafen Innsbruck ab. An Bord befinden sich 21 Hundeführer und Einsatzleiter der Tiroler Bergrettung unter Leitung von Adi Mühlbacher sowie 17 Suchhunde, die teilweise schon beim letzten Erdbeben in der Türkei im Einsatz waren. Der Flug führt über Wien, wo sich die Gruppe weiteren österreichischen Einsatzkräften anschließt.

Tyrolean Air Ambulance war erstmals bei großen Erdbeben in Algerien und Süditalien im Jahre 1980 im Einsatz und hat seitdem immer wieder Transporte in Erdbebengebiete unterstützt. Besonders in Erinnerung ist der Großeinsatz mit mehreren Flugzeugen 1988 in Armenien.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS