Rotes Kreuz/Türkei Erdbeben Türkei - erste internationale Hilfe kommt aus Österreich

Wien (ÖRK) - Kurz nach 06:00 Uhr früh sind die ersten Suchhundemannschaften des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) in Istanbul gelandet. Damit sind die österreichischen Rotkreuzmitarbeiter die ersten internationalen Helfer in der Türkei. Sofort nach Eintreffen wurden sie in das Erdbebengebiet verlegt.

"Mittlerweile ist auch das zweite Flugzeug mit Rotkreuz-Mannschaften gelandet", sagt Bernhard Jany, Sprecher des ÖRK. "Auch diese Einheiten werden sofort in das Erdbebengebiet Düzce aufbrechen", so Jany weiter.
Insgesamt werden 23 Mitarbeiter und 20 Suchhunde seitens des Österreichischen Roten Kreuzes im Einsatz sein.

Das ÖRK ersucht dringend um Spenden auf das PSK-Konto: 2.345.000, Kennwort "Erdbeben Türkei".

Rückfragehinweis: ÖRK-Pressestelle

Mag. Bernhard Jany
Tel.: 01-58900-151
13. November 1999
www.redcross.or.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.redcross.or.at

ÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK