FORMAT: Teueres Nachspiel für Hartlauers Geschäft mit dem Wettergott

Erfolgreicher Kläger ließ sich Urteilsveröffentlichung ablösen

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner nächsten Ausgabe berichtet, hatte Hartlauers Ankündigung von 1997, seinen Kunden bei Schneefall am Heiligen Abend 20 Prozent der Kaufpreise zu refundieren, jetzt ein Nachspiel. Hartlauer wurde vom Grazer Optiker Theodor Mauritz wegen unlauterem Wettbewerb geklagt und gewann alle Instanzen. Das FORMAT vorliegende Urteil ermächtigte den Kläger, von Hartlauer die Veröffentlichung der Entscheidung in Printmedien, Radio und TV zu verlangen. Wie Mauritz FORMAT gegenüber bestätigt mitteilte, ließ er sich dieses Recht von Hartlauer mit zwei Millionen Schilling ablösen. "Wir haben uns zusammengeredet", zitiert FORMAT den Optiker. Hartlauer ersparte sich damit die wesentlich höheren Kosten für die Veröffentlichung und den damit verbundenen Image-Schaden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT
Gert Edlinger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS