FORMAT: VKI will Produkte mit Ethik-Noten für Poltical Correctness bewerten

Arbeitsgruppe wurde eingerichtet

Wien (OTS) - Wie FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, will der Verein für Konsumenteninformation (VKI) bei seinen "Konsument"-Tests in Zukunft Produkte auch nach sozialen Kriterien wie Kinderarbeit, Frauengleichbehandlung im herstellenden Unternehmen oder auch artgerechter Tierhaltung bewerten. Der "ethische" Hintergrund der Produkte soll laut Format nach einem Schulnotensystems bewertet werden ? so soll dann etwa ein Fernseher mit einer Vier wegen fehlender Kinderbetreuungseinrichtungen beim Hersteller möglich werden.

VKI-Chef Hannes Spitalsky hat für das von der EU kofinanzierte Projekt eine Arbeitsgruppe mit Experten des Wirtschaftsministeriums, der Arbeiterkammer, des Föhrenbergkreises, der Universität für Bodenkultur, des IMAS-Institutes und der entwicklungspolitischen Organisation "TransFair" eingerichtet. Laut einer FORMAT vorliegenden Untersuchung würden 65 Prozent der Österreicher sozial verträglichen Produkten den Vorzug geben und dafür sogar etwas tiefer in die Tasche greifen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT
Gert Edlinger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS