Görg: Nußdorfer Steg ist wichtige neue Rad- und Gehwegverbindung

Wien, (OTS) "Mit der Errichtung des Nußdorfer Steges wurde eine notwendige und wichtige Fuß- und Radwegverbindung zwischen
dem 19. und 20. Wiener Gemeindebezirk über den Donaukanal in den 21. Bezirk hergestellt", sagte Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg am Freitag anlässlich der Einhebung des neu errichteten Nußdorfer Steges. Das Tragwerk wurde im Werk vorgefertigt, auf einem Lastenschiff fertig montiert und durch den Donaukanal eingeschwommen. Vorort wurde das Tragwerk nun mit zwei Schwerlastkränen, die am Ufer situiert wurden, in die endgültige Lage eingehoben.

"Mit der Errichtung dieses Steges ist der MA 29 (Grundbau, Brückenbau) wieder einmal ein spektakuläres Vorzeige-Vorhaben gelungen", sagte Vizebürgermeister Bernhard Görg. Das Brückentragwerk ist 48 Meter lang und hat eine nutzbare Breite von 3,5 Metern, und ist von beiden Uferseiten über Rampen, die behindertenfreundlich ausgeführt sind, erreichbar. Die Rampen
haben jeweils circa 40 Meter Länge und eine maximale Neigung von sechs Prozent. Zusätzlich ist auf jeder Seite ein Stiegenaufgang vorgesehen. Die Beleuchtung erfolgt über integrierte Handlaufbeleuchtung, sodass keinerlei Blendung der Radfahrer passieren kann. "Architektonisch gesehen ist das Tragwerk ein sehr leicht wirkendes Rohrfachwerk, das sich harmonisch in die Brückenfamilie der bereits bestehenden Donaukanalbrücken einfügt", so Vizebürgermeister Görg.

Technische Details

Die Stützmauern wurden aus Stahlbeton ausgeführt und so klein wie möglich gehalten. Die vordere Rampe wird deshalb auch von Stahlstützen getragen, dadurch wirkt die Rampenkonstruktion leicht und durchsichtig. Weiters besteht dadurch auch die Möglichkeit, dass im Zuge eines Umbaus des Donaukanalufers eine Rad- und Gehwegführung im unmittelbaren Uferbereich gewährleistet ist. Die Gesamterrichtungskosten betrugen 14,5 Millionen Schilling, benützbar ist der Nußdorfer Steg bereits ab Ende November 1999. (Schluss) kru

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Krusche
Tel.: 4000/81 418
e-mail: kru@gpz.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK