FPÖ Stadler: Objektivierung des Vergabewesens umgesetzt

St. Pölten (OTS) - Sein neues Konzept für mehr Transparenz im Vergabebereich des Siedlungswasserbaus präsentierte Landesrat Mag. Ewald Stadler heute im Sitzungssaal des NÖ Landtages rund 400 Vertretern aus Wirtschaft und Gemeinden.

In diesem Bereich wird jährlich ein Auftragsvolumen von mehr als 3,5 Milliarden Schilling vor allem von Gemeinden an Privatunternehmen vergeben. Das Land Niederösterreich hat die Einhaltung der Vergabenormen dabei zu überwachen.

Um die Überprüfung der Vergabeverfahren zu objektivieren, wurde von Landesrat Stadler heute ein Expertengremium präsentiert, daß über problematische Vergabefälle entscheiden soll. Dies soll einen einheitlichen Vollzug im Niederösterreich gewährleisten und den Übergang von Billigstbieter, zum Bestbieterprinzip beschleunigen. Auch gelangen die Unternehmen rascher zu ihren Aufträgen, was wirtschaftsfördernd wirkt.

Entsprechend der aktuellen Judikatur des VfGH wird hinkünftig die Beschäftigung illegaler Ausländer in Einzelfall restriktive überwacht.

Die von Stadler präsentierten Neuerungen wurden von den Vertretern der Gemeinden und Bauunternehmen, sowie auch von den anwesenden Spitzenbeamten sehr gut aufgenommen.

Die veranlaßten Änderungen sind ein wichtiger Beitrag zum sparsam Umgang mit öffentlichen Geldern. Darüber hinaus muß sich die Verwaltung als Partner und nicht als Obrigkeit präsentieren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Ewald Stadler
Tel: 02742/200-3704
Fax: 02742/200-3750

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN/OTS