Regierung startet Lehrlingsaufffangnetz 2000

2.500 Ausbildungsplätze in Lehrgängen, 1.500 in Stiftungen

Wien, 12. November 1999 (BMAGS).- Sozialministerin Lore
Hostasch hat nach Gesprächen mit Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner und Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer den Startschuss für das Lehrlings-Auffangnetz 1999/2000 gegeben. Für Lehrstellensuchende, die am freien Markt keinen Lehrplatz gefunden haben, stehen österreichweit ab 15. November wie schon im Vorjahr auch heuer wieder 2.500 Ausbildungsplätze in Berufslehrgängen und 1.500 in Stiftungen bereit. "Mit den 4000 Ausbildungsplätzen eröffnet die Bundesregierung jedem ausbildungswilligen
Jugendlichen eine Ausbildungschance", erkärte Sozialministerin
Lore Hostasch.

"Das Auffangnetz des letzten Jahres hat seine Zielsetzungen
voll erfüllt. 83 % der Jugendlichen, die ihre Ausbildung in Lehrgängen begonnen haben und 47 % der Stiftungsteilnehmer haben
im Lauf des Jahres in ein reguläres Lehrverhältnis in einem Betrieb wechseln können. Jene Jugendlichen, die bislang keinen regulären Lehrplatz gefunden haben, können ihre Ausbildungen in den Lehrgängen und Stiftungen fortsetzen. Das Netz für dieses Jahr soll jungen Menschen ebenfalls wieder berufliche Perspektiven eröffnen und einen Ausbildungsplatz sichern. Jeder in die Ausbildung junger Menschen investierte Schilling ist gut
angelegt", erklärte Sozialministerin Hostasch.

Lehrgänge und Stiftungen werden in jedem Bundesland angeboten. Jugendliche, die einen Platz in einem Lehrgang oder einer Stiftung anstreben, können sich an die regionalen Geschäftsstellen des AMS wenden.

(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit,
Gesundheit und Soziales
Pressestelle
Tel.: (01) 71100-6155

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMAGS