Nettig: Puttinger soll Kandidatur zurückziehen,

Maderthaner soll sich aus Nachfolgediskussion heraushalten Vorausmeldung zu NEWS 45/11.11.99

Wien (OTS) - Wiens Wirtschaftskammerpräsident Walter Nettig will eine Kampfabstimmung um die Nachfolge von BWK und Wirtschaftsbundpräsidenten Leopold Maderthaner jedenfalls verhindern. Das Berichtet das Magazin NEWS in seiner morgen, Donnerstag, erscheinenden Ausgabe. Nettig im NEWS-Interview: "Ich werde alles tun, um eine Einigung herbeizuführen. Ich würde es vorziehen, wenn Puttinger in Leitls Team wechselt."

NEWS berichtet weiters von massiven Verstimmungen im ÖVP-Wirtschaftsbund. Zahlreiche Funktionäre seien erbost, weil Maderthaner und BWK-Generalsekretär Günter Stummvoll den Kammerapparat gegen Puttingers Rivalen, Christoph Leitl mobilisieren. Nettig dazu: "Wir würden uns wünschen, daß Präsident Maderthaner nicht in die Diskussion um seine eigene Nachfolge eingreift und keinesfalls einen der beiden Kandidaten forciert."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NEWS TEl. 01 / 21312 / 195 Dw.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS