Pressekonferenz der GdG-Tirol

"Unsoziales Kaputtsparen im Gemeindedienst - van Staa’s Sparen um jeden Preis"

Wien (GdG/ÖGB). Der Gemeindedienst ist eine Serviceleistung am Bürger. Einsparungen im Gemeindedienst treffen in letzter Konsequenz den Bürger selbst. Innsbrucks Bürgermeister van Staa hat für den Gemeindedienst den Rotstift angesetzt. Im Rahmen einer am 11. November 1999 in Innsbruck stattfindenden Pressekonferenz möchten VertreterInnen der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG) über van Staa’s Einsparungsmaßnahmen, wie z.B. im Winterdienst, den Schulen, bei der Berufsfeuerwehr oder bei den Abfertigungen informieren.++++

Über die aktuellen Probleme der GdG-Tirol informieren Sie:

Günter Weninger, Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten
Karl Braun, Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten -Tirol
Dr. Alfred Kunz, Vors.-Stv. der GdG-Tirol
Mag. Sabine Stefan, FSG-Landesvorsitzende der GdG
Dr. Martin Jäger, Rechtsreferent der GdG-Tirol

Bitte merken Sie vor:

Pressekonferenz der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Tirol "Unsoziales Kaputtsparen im Gemeindedienst - van Staa’s Sparen um jeden Preis"

Zeit: 11. November 1999, 10.30 Uhr
Ort: Hotel "Bierwirt"
Bichlweg 2, 6020 Innsbruck

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu dieser Pressekonferenz herzlich eingeladen.

ÖGB, 10. November 1999
Nr. 534

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Doris Fischer
Tel. (01) 313 16/83 616 Dw.GdG-Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB