Hecht begrüßte Einems Pläne zum Haus der Toleranz

Wiener Liberale treten weiterhin für das Palais Epstein ein

Wien (OTS) Erfreut reagierte heute die Klubvorsitzende der Wiener Liberalen, Gabriele Hecht, auf die von Wirtschaftsminister Caspar Einem im Ministerrat vorgebrachten Pläne zum Haus der Toleranz. "Auch wir treten für ein Haus der Toleranz ein, das sich weniger als Museum, sondern vielmehr als Ort der Auseinandersetzung und der Aufarbeitung, aber auch als Ausbildungs- und Forschungsstätte versteht", so Hecht.

Im Haus der Geschichte bzw. der Toleranz gehe es in erster Linie um die Auseinandersetzung mit der Schuldfrage und um die Aufarbeitung der Umstände, die Menschen zu Mittätern, zu Wegschauenden und zu Gleichgültigen machen.

Erneut plädierte Hecht für das Palais Epstein als Ort für das Haus der Toleranz. "Wichtig ist aber vor allem, dass das Projekt überhaupt realisiert wird - und zwar so rasch wie möglich", forderte Hecht abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW