Ära Luisi des NÖ Tonkünstlerorchesters geht ins Finale

Letzte Höhepunkte mit Strauß, Mozart und Mahler

St.Pölten (NLK) - Im Juni 2000 endet die Tätigkeit des Chefdirigenten Fabio Luisi beim NÖ Tonkünstlerorchester. In den verbleibenden Monaten gibt es aber für das NTO noch ein reiches Programm mit zahlreichen musikalischen Höhepunkten, aber auch eine umfassende Reisetätigkeit durch Niederösterreichs Gemeinden.

Für den Landesfeiertag am 15. November ist in Grafenegg ein Konzert mit dem Dirigenten und Komponisten Rudolf Buchbinder angesetzt, der Konzerte von Haydn und Mozart dirigiert und spielt.

Eine spezielle Konfrontation mit Johann Strauß gibt es am 2. Dezember im Festspielhaus St.Pölten: Erika Pluhar liest, alternierend mit Strauß-Walzern des NTO, Textpassagen, die die Autorin Susanne Wolf der Schauspielerin Marie Geistinger in den Mund legt, einer Künstlerin des 19. Jahrhunderts, die in drei Strauß-Uraufführungen mitwirkte. Dieses Konzert wird am 3. Dezember in Baden wiederholt.

Am 28. und 29. Dezember gibt es im Wiener Musikvereinssaal zwei Silvesterkonzerte mit Werken von Strauß, Heuberger, Stolz, Schostakowitsch und Loewe. Es wird am 31. Dezember in Krems wiederholt und in den darauffolgenden Wochen als Neujahrs- und später als Faschingskonzert in niederösterreichischen Gemeinden wiedergegeben.

Im Jahr 2000 jährt sich der Geburtstag von Ludwig Köchel zum 200. Mal, dessen Name durch das von ihm erstellte Köchel-Verzeichnis mit den Werken Mozarts verewigt ist. Am 29. März findet aus diesem Anlaß ein Festkonzert mit Fabio Luisi statt, bei dem ein Flötenkonzert, die Haffner-Symphonie sowie die Ouvertüre und zwei Arien aus der Mozart-Oper "Die Entführung aus dem Serail" aufgeführt werden. Dafür wurden mit Michael Martin Kofler (Flöte) und Edith Lienbacher (Sopran) zwei hervorragende Solisten verpflichtet.

Am 7. April gastiert das Orchester mit Mozart und Bruckner in Meran. Das ist im Jahr 2000 das einzige Auslands-Engagement des NTO.

Das letzte Sonntagnachmittags-Konzert mit Fabio Luisi als Chefdirigent findet am 30. April statt. Auf dem Programm steht die Symphonie Nr. 4 von Gustav Mahler, aber auch Goldmarks Violinkonzert.

Im ersten Halbjahr 2000 absolviert das NTO 64 Konzerte, den Großteil davon in niederösterreichischen Gemeinden, deren Interesse für einen Auftritt des NTO nach wie vor sehr groß ist. Jeder Wunsch wird erfüllt, das Orchester spielt in Konzertsälen und Kulturhäusern ebenso wie in Turnsälen; Voraussetzung ist, daß das Interesse für das niederösterreichische Paradeorchester vorhanden sein muß.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK