Nordspange in Wiener Neustadt vor der Fertigstellung

Offizielle Verkehrsfreigabe am kommenden Donnerstag

St.Pölten (NLK) - Die neue "Nordspange" der B 21 in Wiener Neustadt, die Verbindung zwischen der Südautobahn bei Wöllersdorf und der B 17 nahe dem Industriegebiet "Civitas Nova", steht kurz vor der Fertigstellung. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Bundesminister Dr. Hannes Farnleitner werden am kommenden Donnerstag, 11. November, um 15.30 Uhr nach rund 20monatiger Bauzeit das 4,5 Kilometer lange Straßenstück offiziell für den Verkehr freigegeben. Die letzten Belagsarbeiten werden bis zum Sommer 2000 abgeschlossen.

Der Bau der Nordspange wurde notwendig, weil es im Osten und im Norden von Wiener Neustadt bisher keinen direkten Anschluß an die A 2 gab. Zudem werden mit dem neuen Straßenstück Wohngebiete von Wiener Neustadt sowie die Orte Theresienfeld, Sollenau, Günselsdorf und Oeynhausen vom Durchzugsverkehr entlastet. Gleichzeitig wird damit auch eine optimale Anbindung des Industriegebietes an die Südautobahn gewährleistet.

Die neue Trasse startet bei der Kreuzung B 21/B 21a, wo ein Kreisverkehr errichtet wurde, verläuft dann rund 700 Meter durch ein Grundwasserschongebiet Richtung Westen und führt in weiterer Folge am Rande des Militärflughafens unter der LH 151 und der Südbahn in Tieflage bis zur Einbindung in die B 17. Für die Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Anschlußstelle Wöllersdorf wurden zusätzlich zwei neue Kreisverkehre gebaut, die auch für den vermehrten Schwerverkehr ausgelegt sind. Gleichzeitig wurden die Verzögerungsspur auf die Autobahnauffahrt in Fahrtrichtung Graz und die Brückenrampe generalsaniert und für Pendler im unmittelbaren Bereich der Anschlußstelle 34 neue Parkplätze geschaffen. Die Gesamtkosten betrugen rund 118 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK