Festakt bei Engelmann mit Wiedersehen früherer Medaillengewinner

Wien (OTS) - In diesen Tagen feiert die Kunsteisbahn Engelmann ihr 90jähriges Bestehen, die als erste Kunsteislaufbahn der Welt schlichthin eine Sensation war. Heute, Sonntag, fand aus diesem Anlass ein Festakt mit einem netten Rahmenprogramm statt. In ihrer Festrede in Anwesenheit zahlreicher Persönlichkeiten meinte Sportstadträtin Vizebürgermeisterin Grete LASKA: "Eine Eiskunstlaufbahn über den Dächern von Wien beweist einmal mehr, dass Wien eben anders ist. Und zwar nicht seit gestern, seit vorgestern, sondern schon seit 90 Jahren. Eislaufen sorgt nicht nur für Highlights in Sport, ich würde mir wünschen, dass an diese frühere Tradtion bald wieder angeschlossen wird." Denn die Eiskunstlauf-EM, die im Jahre 2000 vom 6. bis 13. Februar in der Wiener Stadthalle in Szene geht, steht vor der Tür, so Grete Laska. Und setzte fort: "Wir werden nämlich da kein solches Siegerbild haben, wie wir es jetzt gerade gestellt haben. Das ist der Wermutstropfen, dass wir derzeit nicht zur Weltspitze gehören. Aber wir haben die Sportstätten, um den Nachwuchs zu fördern und ihn zur Spitze zu führen. Das muss ebenfalls Aufgabe und Ziel sein."

Der Präsident des jubilierenden Vereines, Bezirksvorsteher a.D. Kurt HEINRICH, ließ in seiner Rede die traditionsreiche Geschichte Revue passieren.

Um schon jetzt die Werbetrommel für die bevorstehenden Titelkämpfe anzukurbeln, haben die früheren Medaillengewinner Claudia Kristofics-Binder, Trixi Schuba, Ingrid Wendl, Emmerich Danzer und Wolfgang Schwarz spontan ihr Kommen zugesagt und stellten sich den Medienvertretern für Fotos und Interviews bereitwillig zur Verfügung. Ein Fest, das so richtig würdig gefeiert wurde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Hans Hofstätter
Tel.: 0664/101 38 98
(Schluss) nk

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS