Klima: "Schmutzkübel-Kampagne der ÖVP "

SPÖ-Chef greift Volkspartei scharf an - Appell für "mehr Ernsthaftigkeit"

Wien (OTS) - In einem Interview mit dem am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazin FORMAT reagiert SPÖ-Chef Bundeskanzler Viktor Klima ungewohnt heftig die jüngsten Aussagen von ÖVP-Politikern, insbesondere des dritten Nationalratspräsidenten Andreas Khol.

Klima zu FORMAT: "Wenn ich mir anhöre, was Khol sagt, dann habe ich manchmal den Eindruck, wir befinden uns in der Hochphase des Wahlkampfes. Da wird die SPÖ beschimpft, ich selbst werde kommentiert, es werden gezielt Sitzungsinterna falsch dargestellt." Klima spricht von "Schmutzkübel-Kampagnen, Diffamierungen und persönlichen Hetzkampagnen" seitens der ÖVP, die endlich aufhören müßten. Er wolle die Sondierungsgespräche zu Ende führen, sagte der SPÖ-Chef, obwohl er Druck aus der eigenen Partei bekomme, sich diese Behandlung nicht länger gefallen zu lassen. Klima: "Ich sehe eine gewisse Ungeduld in meiner Partei."

Der SPÖ-Chef will die Sondierungsgespräche Ende November abschließen und "im Interesse der Wähler so rasch wie möglich eine neue Regierung bilden". Die ÖVP solle über ihren eigenen Schatten springen: "Die Ideen soll man nicht immer nur im Bereich des anderen haben." Auch er selbst hätte, wenn er wollte, "eine Liste mit 150 Bosheiten, die die ÖVP ärgern würde". Er sei aber weder "ein Trickser, noch ein Fallensteller, noch ein hinterhältiger Akteur", deshalb verzichte er darauf, solches in die Sondierungsgespräche einzubringen: "Das ist ja kindisch, das bringt niemanden weiter."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT Petra Stuiber 0699/ 100 29 047

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS