Feuerwehr Furth-Göttweig:

Saniertes Haus, neues Löschfahrzeug

Furth (NLK) - Die Freiwillige Feuerwehr Furth/Göttweig feierte heute ein großes Fest: Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landesrat Dr. Hannes Bauer kamen heute zur Eröffnung des generalsanierten Feuerwehrhauses und zur Segnung des neuen Löschfahrzeuges. Die Kosten für den Umbau und die Sanierung des Gemeindeamtes, in dem die Feuerwehr untergebracht ist, werden mit rund 13 Millionen Schilling beziffert. In zwei Jahren wurden u.a. ein Sitzungszimmer, Garagen und zwei Wohnungen zugebaut.

Das Löschfahrzeug kostete vier Millionen Schilling, wovon eine Million das Land übernahm. Die Freiwillige Feuerwehr Furth hat rund 60 Mitglieder und besteht seit 129 Jahren. Landeshauptmann Pröll unterstrich die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehren für das Gemeinwohl. Die Bundeshauptstadt Wien investiere jährlich 1,7 Milliarden Schilling in eine Berufsfeuerwehr, in Niederösterreich setze man auf Gemeinschaftssinn. Niederösterreich sei durch seine starken Gemeinden wirtschaftlich so erfolgreich. Auch Landesrat Bauer meinte, die Freiwilligen Feuerwehren seien unverzichtbare Einrichtungen in den Gemeinden. Alleine 1998 seien in Niederösterreich von den Feuerwehren 50.000 Einsätze mit 600.000 Arbeitsstunden geleistet worden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(Schluss)

Pressestelle der NÖ Landesregierung, Tel.:
0676/552 51 15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK