Muzik: Nowohradsky in Flugverkehrsangelegenheiten offenbar völlig unbedarft

St. Pölten, (SPI) - "Einmal mehr zeigt sich die völlige Unbedarftheit des VP-Labg. Nowohradsky in Sachen Flugverkehr in und um Niederösterreich. So dürfte es dem offensichtlich nicht "viel-fliegenden" Abgeordneten entgangen sein, dass Flugzeuge - das entspricht dem Naturell des Flugverkehrs - schon immer in einem Radius von 360 Grad den Flughafen Wien Schwechat anfliegen und erst in den letzten Flugkilometern auf die ihnen zugewiesene Anflugschneise wechseln bzw. dann in einer bestimmten Höhe den Anflug auf die zugewiesene Piste absolvieren. Wie sich dann aber eine Verschwenkung des Flugverkehrs in tausenden Metern Höhe um 20 Grad negativ auf Niederösterreich auswirken kann, bleibt in der offensichtlich tiefschwebenden Argumentation von Abg. Nowohradsky verborgen", kommentiert der Verkehrssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hans Muzik, heutige Aussagen des VP-Abg.****

"Nowohradsky sollte sich viel lieber darum kümmern, dass sein verantwortlicher Landesverkehrsreferent Erwin Pröll aus seinem "Dämmerzustand" erwacht und sich um die Verkehrsprobleme der Niederösterreicher kümmert. Nahezu tägliche Staus auf den Autobahnen, Einsatzkräfte ohne Pannenstreifen, kein Ausbau der Transitrouten, nur zaghafte Verbesserungen im öffentlichen Verkehr, keine Erweiterung der Wiener Kernzone nach Niederösterreich, keine Verlängerung der Wiener U-Bahn, kein Pendlerpickerl für die Niederösterreicher - diese Liste ließe sich lange fortsetzen. Doch wenn jemand in der Eröffnung von Verkehrsampeln seine Erfüllung findet, wird er schwerlich nach höherem streben können", so der SP-Verkehrssprecher abschließend. (Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN