VP-Antrag: Abstellen des Motors vor geschlossenem Schranken

Unnötige Abgasentwicklung vermeiden

Wien (ÖVP-Klub): Hinweisschilder sollen in Zukunft Autofahrer, die vor geschlossenen Bahnschranken auf die Weiterfahrt warten, auf das Abstellen des Motors aufmerksam machen. Das fordert ÖVP-Mandatar Gerhard PFEIFFER in der heutigen Sitzung des Wiener Gemeinderats in einem Antrag an den zuständigen Stadtrat Svihalek.*****

Es gibt in Wien nach Auskunft der ÖBB ca. 450 Bahnübergänge, bei denen der Verkehr mittels Bahnschranken geregelt wird. Gemeinsam mit den durch rot-gelbes Lichtzeichen bzw. rotes Blinklicht gesicherten handelt es sich um insgesamt 812 "technisch gesicherte Bahnübergänge". Überall dort – insbesondere bei den S-Bahnen – warten regelmäßig viele Kraftfahrzeuge und Motorräder. Die meisten tun dies bei laufendem Motor und produzieren dadurch unnötig Abgase.

PFEIFFER: "Dies passiert oft nicht durch Gleichgültigkeit gegenüber Mensch und Natur sondern nur durch Unaufmerksamkeit."

Sollten sich die verlangten Hinweistafeln in der Praxis bewähren, könnte man überlegen, auch Straßenkreuzungen, bei denen Autofahrer besonders lange "Rot sehen", mit einzubeziehen. PFEIFFER: "Es gibt viele Kreuzungen, an denen die Ampel nach wenigen Sekunden "Grün" minutenlang auf "Rot" steht."

Ein weiteres Umweltproblem wird durch den bevorstehenden Winter in Kürze wieder akut werden: Viele Autofahrer lassen - aus Gewohnheit oder Bequemlichkeit - im Winter den Motor minutenlang am Stand warmlaufen, während sie die Scheiben von Eis und Schnee befreien. "Vermutlich wissen viele gar nicht, daß das nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Motor schadet. Ich appelliere daher insbesondere an die Autofahrerclubs, sich dieses Problems anzunehmen und ihre Möglichkeiten zur Aufklärung zu nutzen", meinte PFEIFFER abschließend.***

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR