ots Ad hoc-Service: Kaufring AG <DE0006290703> Quartalsbericht III/99

Düsseldorf (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Kaufring AG: Neuausrichtung geht zügig voran

Sanierungsaufwand belastet die ersten neun Monate

Die Neuausrichtung der Kaufring AG, Düsseldorf, an der im Unternehmen seit Mitte des Jahres mit Hochdruck gearbeitet wird, geht zügig voran. Das mit Unterstützung der Beratungsgesellschaft Droege & Comp. erarbeitete Grobkonzept wurde vom Aufsichtsrat der Gesellschaft gebilligt und wird von den Gläubigerbanken positiv begleitet. Das Konzept sieht die Kaufring AG als schlanken Dienstleister vor, der sich auf sein Kerngeschäft, den Großhandel, und damit auf die Bedürfnisse seiner Kunden konzentriert.

Im Zuge des Konzentrationsprozesses wird sich das Unternehmen von Betriebsteilen und Tochtergesellschaften trennen. So wurde die Tochtergesellschaft Golden Team Sport Einkaufsgesellschaft für Sport-fachgeschäfte mbH (GTS) mit Wirkung vom 1. Januar 1999 an die Intersport e. G., Heilbronn, veräußert. Das für die Nürnberger Bund Handelsgesellschaft mbH (NBH) betriebene Lagergeschäft wurde im Oktober aufgegeben und auf geeignete Kooperationspartner übertragen.

Für bisher selbst erbrachte Randdienstleistungen, wie z. B. die EDV, werden leistungsfähige Partner gesucht, die unter der Regie der Kaufring AG den Kunden insgesamt eine verbesserte Leistung bieten. Auch die selbstbetriebenen Kaufhäuser sollen auf kompetente Partner übertragen werden.

Mit der Restrukturierung will die Kaufring AG die Basis für eine Rückkehr in die Gewinnzone legen: Für das Jahr 2001 wird wieder ein positives Ergebnis erwartet. Die jetzt anlaufenden Maßnahmen, deren Auswirkungen zum Teil erst in den Folgejahren deutlich werden, sind mit einem erheblichen Sanierungsaufwand verbunden, der planmäßig voll im laufenden Geschäftsjahr verbucht wird. Erwartungsgemäß weist die Kaufring AG für die ersten drei Quartale einen Jahresfehlbetrag von 109,7 Mio. DM aus. Der Jahresfehlbetrag je Aktie beläuft sich auf 60,97 DM. Für das 4. Quartal wird noch einmal ein hoher Restrukturierungsaufwand erwartet, der aber durch die Aufdeckung stiller Reserven zumindest kompensiert wird, so dass das Grundkapital der Kaufring AG davon nicht berührt wird.

Das konsolidierte Geschäftsvolumen des Kaufring-Konzerns nahm im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 105,0 Mio. DM (5,4 %) auf 2.041,7 Mio. DM zu. Dieses Wachstum beruht auf Veränderungen im Konsolidierungskreis: Die NBH wurde im Vorjahr noch nicht konsolidiert, die Weka Kaufring-Kaufhaus GmbH nur zu 50 %. Herausgerechnet wurde dagegen das Geschäftsvolumen der GTS.

Die Umsatzerlöse stiegen um 38,7 Mio. DM (4,4 %) auf 921,0 Mio. DM. Hierbei verzeichneten die Umsätze im Lager- und Streckengeschäft einen Zuwachs von 76,2 Mio. DM auf 584,6 Mio. DM (plus 15,0 %). Dies ist ausschließlich in der Übernahme des Lagergeschäfts für die NBH begründet.

37,4 Mio. DM (22,4 %) betrug das Wachstum des konsolidierten Einzelhandelsumsatzes, der 204,4 Mio. DM erreichte. Einen beträchtlichen Anteil daran hat die Vollkonsolidierung der Weka-Kaufring.

Infolge der nicht mehr konsolidierten Sono Centra Trading Ltd., Hongkong, nahmen die übrigen Umsatzerlöse um 74,9 Mio. DM (36,2 %) auf 132,0 Mio. DM ab.

Das Direktgeschäft - bei diesem Absatzzweig ordern die Kaufring-Kunden direkt bei authorisierten Lieferanten und Herstellern - profitierte von der Einbeziehung der NBH-Kunden. Das Volumen belief sich auf insgesamt 1,121 Mrd. DM - ein Plus von 66,3 Mio. DM (6,3 %).

Am 30. September 1999 waren im Kaufring-Konzern insgesamt 3.764 Mitarbeiter beschäftigt (Vorjahres-Stichtag: 4.008). Der Rückgang resultiert im wesentlichen aus der Schließung zweier Kaufhäuser sowie einem Personalabbau in der Logistik. Die Restrukturierung der Geschäftsorganisation wird zu einer weiteren erheblichen Personalanpassung führen.

Auf 11,7 Mio. DM belief sich das Investitionsvolumen im Berichtszeitraum, ein Schwerpunkt lag dabei in der Anschaffung von Hard- und Software. Bestehende Investitionsvorhaben werden dahingehend überprüft, ob sie im Rahmen des Gesamtkonzeptes erforderlich sind.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI