IMS kündigt Herausgabe seiner Enterprise Specification an

Sydney, Australien (ots-PRNewswire) - IMS, eine weltweite Interessengemeinschaft von mehr als 200 Bildungsinstituten, Handelseinrichtungen und staatlichen Dienststellen gab heute Version 1 der IMS Enterprise Specification heraus. Die IMS Enterprise Specification ermöglicht eine Interfunktionalität zwischen Lern-Management-Systemem und administrativen Systemen, wie beispielsweise die Organisation von Arbeitskraft und Informationssysteme für Studenten. Diese Herausgabe steht
in direkter Nachfolge zur Veröffentlichung der IMS Learning Resource Meta-data Specifications im August. Spezifikationen für Content, Question und Test (Inhalte, Fragen und Test) und Learner Profile Interoperability (Interfunktionalität von Lerner-Profilen) sind für die Herausgabe während der nächsten sechs Monate vorgesehen.

IMS entwickelt und fördert Standards, die eine offene Gestaltung von vernetzten Lernsystemen für die weltweite Unterstützung von Bildung und Lehre definieren. Geoff Collier, Manager von
Learning Technology Product Strategy von PeopleSoft, und Wayne Veres, Director von Systems Development der California State University-San Marcos, leitete die mit der Ausarbeitung der IMS Enterprise Specification betraute Arbeitsgruppe. Veres zur Folge, "ist die
IMS Enterprise Specification sehr bedeutsam. Wir werden jetzt in der Lage sein, zuverlässig eine Interfunktionalität zwischen unseren Studenten-Informations-Systemen und unseren Internet basierten Lern-Management-Systemen zu ermöglichen. Unsere für die administrative Datenverwaltung in diesen Systemen erforderlichen Geschäftsprozesse werden sehr vereinfacht sein. Wir waren an der Aufstellung der Spezifikation beteiligt und beabsichtigen, ihre Unterstützung seitens unserer Verkäufer anzufordern."

Collier fügte hinzu, dass "die mit IMS übereinstimmenden Unternehmens-Systeme und Lernsysteme, jetzt klar interfunktionsfähig sind, selbst wenn diese Systeme von Verkäufern kommen, die noch nie an der Entwicklung von Schnittstellen zwischen ihren Produkten mitgearbeitet haben. Das ermöglicht unseren Kunden, aus einer großen Reihe von Lernsystemen Produkte auszuwählen, ohne dass PeopleSoft oder unsere Kunden multiple, anwendereigene Schnittstellen entwicklen müssen. PeopleSoft hat sich zur weiteren Teilnahme an IMS verpflichtet, und Ende des Jahres werden wir
Systemaktualisierungen an unsere Kunden liefern, welche die IMS Enterprise Interfunktionalität in unsere Produktlinie "Studenten-Administration" eingliedert. Der Schwung der Bemühungen von IMS wächst weiterhin an. Wir motivieren unsere Kunden, unsere Partner und andere Systemverkäufer, der IMS Organisation beizutreten und die fortgesetzte Entwicklung und die rasche Übernahme dieser globalen Spezifikationen zu unterstützen."

William H. Dwight, Vice President of Product Development for Java Tools and iLearning von Oracle Corporation, sagte, dass "Oracle einen Support für die IMS Enterprise Specification in seine neuesten Internet Lern-Produkte einbaut. Das wird unseren Kunden ermöglichen, automatisch die aktuellen Personal- oder Studentendaten zwischen unseren Lern-Management-Systemen und anderen, mit IMS übereinstimmenden Unternehmensandwendungen mit offenen Standards synchron herauszufischen ("hot sync")."

Dr. William Graves, Begründer und Chairman von eduprise.com sagte:
"Die IMS Enterprise Specification ist ein großer Sprung nach vorne für die Unternehmen von elektronischen Lern-Lösungen wie eduprise.com und für unsere Kunden. Wir freuen uns darüber, dass wir mit PeopleSoft gearbeitet haben, um unsere zwei Systeme in Übereinstimmung mit dem IMS Enterprise im Namen der Kentucky Commonwealth University zu bringen. Diese neue Middleware bedeutet noch einen Schritt weiter in unserer Arbeit im Internet-Bereich."

Alle an der Entwicklung und Lieferung von Internet basierter Bildung und Lehre können von der IMS Enterprise Spezifikation profitieren. Das betrifft Lernende und Lehrer als auch IT-Organisationen und Provider von Lern-Diensten und -produkten für Schulen, Colleges und Universitäten sowie Ausbildungsabteilungen von Betrieben und der Regierung. IMS ist eine weltweite Interessengemeinschaft mit Mitgliedern in der ganzen Welt und derzeitigen Zentren in Großbritannien, Australien, Singapur,
und Katalonien, und Versorger von Input und Systemanforderungen. Die IMS Specifications decken den Bedarf von Einzelpersonen und Organisationen über große geografische und kulturelle Gebiete hinweg.

Das IMS Enterprise Specification Paket, welches drei technische Dokumente enthält: "IMS Enterprise Information Model," "IMS Enterprise: XML Binding Specification," und "IMS Enterprise: Best Practice and Implementation Guide," ist für jeden unter der IMS Website,
http://www.imsproject.org/enterprise/ erhältlich.

Die IMS Interessengemeinschaft entwickelt technische Spezifikationen zur Unterstützung von verteiltem Lernen. IMS wird durch Gebühren von einer wachsenden Mitgliederzahl unterstützt. Diese Koalition umfasst gegenwärtig 36 Investor Mitglieder und über 200 Developers Network Mitglieder. Für einen Beitritt zur IMS oder nähere Informationen, besuchen Sie bitte die IMS Website, http://www.imsproject.org

ots Original Text Service: IMS
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pedro Hernandez-Ramos
Director of Market Development of IMS
(USA) 408-243-3601, oder pedro@imsproject.org
Website: http://www.imsproject.org

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE