K&M Möbel mit Aufwärtsentwicklung im dritten Quartal ots Ad hoc-Service: K & M Möbel AG <DE0006303001>

Kirchlengern (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Ergebnisrückstand zum Teil wettgemacht / Mehr Wachstumstempo trotz schwachen Branchentrends / Starker Ausbau der Marktanteile im Möbelfachhandel

Die K&M Möbel AG, Kirchlengern, ist im dritten Quartal des Geschäftsjahres 1999 wieder auf Erfolgskurs zurückgekehrt. Im Vergleich zum unbefriedigenden zweiten Quartal legte das Betriebsergebnis (EBIT) um 21 % auf 4,5 Mio. DM zu. Ausschlaggebend war vor allem eine deutliche Verbesserung im Bereich Mitnahmemöbel, dessen Ergebnis nach einem Verlust im ersten Halbjahr zum 30. September 1999 wieder nahezu ausgeglichen war. Gezielte operative und personelle Maßnahmen leiteten hier die Trendwende ein.

Durch die Aufwärtsentwicklung im dritten Quartal konnte der Hersteller von Maßküchen und Mitnahmemöbeln den Ergebnisrückstand im Vergleich zum Vorjahr zum Teil wettmachen. Der Jahresüberschuss (nach Drittanteilen) belief sich in den ersten neun Monaten auf 7,7 Mio. DM, das sind 20 % weniger als im Vorjahreszeitraum (9,7 Mio. DM); im ersten Halbjahr 1999 hatte der Rückstand noch 30 % betragen. Die Nettoumsatzrendite lag mit 2,2 % (nach Drittanteilen) nach wie vor deutlich über Branchenschnitt.

Die Verbesserung der Ergebnissituation wurde vor dem Hintergrund eines nochmals höheren Platzierungsvolumens erreicht; zum 30. September übertrafen die Einzelplatzierungen von Möbelserien bereits die Gesamtzahl des Vorjahres. Die hinzugewonnene Ausstellungsfläche im Fachhandel ist eine exzellente Basis für mehr Umsatz und Ertrag in den Folgejahren, führte jedoch im laufenden Jahr zu Mehrbelastungen durch Produkteinführungskosten und branchenübliche Einführungsrabatte.

Bereits in den ersten neun Monaten 1999 trug die konzeptionelle Vermarktung in allen Vertriebskanälen Früchte. Während die Möbelbranche insgesamt rund 8 % an Umsatz einbüßte, nahm der Konzernumsatz von K&M Möbel um gut 5 % auf 356,3 Mio. DM (Vorjahr 339,1 Mio. DM) zu. Damit wurde eine höhere Steigerungsrate erzielt als noch zum Halbjahr. Der Bereich Mitnahmemöbel stieg um 6,7 %, der Bereich aufgebauter Möbel um 4,5 %. Maßgeblich für das Wachstum war die Eroberung neuer Marktanteile in den fünf größten Einkaufsverbänden des Möbelfachhandels, wo der Umsatz um 34 % zulegte.

Für das vierte Quartal wird mit einer Bestätigung der Aufwärtsentwicklung gerechnet. Für das Gesamtjahr 1999 erwartet K&M Möbel nach wie vor, den Vorjahresüberschuss (nach Drittanteilen) von 13,8 Mio. DM trotz Platzierungs- und Akquisitionskosten nur um rund 10 % zu unterschreiten. Der Vorjahresumsatz von 458 Mio. DM soll um rund 5 % übertroffen werden. Für das Geschäftsjahr 2000 wird auf Basis der erfolgreichen Platzierungen mit einem Umsatzvolumen von über 500 Mio. DM und einem überproportionalem Ergebnisanstieg gerechnet.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI