Verkehrsmaßnahmen (2)

Einbahnregelung in der oberen Himmelstraße

Wien, (OTS) Im 19. Bezirk macht die rege Zufahrt zum "Lebensbaumkreis" eine Einbahnregelung in der oberen Himmelstraße notwendig: Der Abschnitt ab dem Papst-Johannes-Paul-II.-Platz (Häuserl am Himmel) wird bis und in Richtung Höhenstraße Einbahn. Die Regelung tritt am Donnerstag, dem 4. November, in Kraft.

Neubau eines Steges über die Ketzergasse

Im 23. Bezirk, Rodaun, läuft dieser Tage der Bau eines Steges über die Ketzergasse im Bereich der Bahnunterführung an, der eine kreuzungsfreie Überquerung des Straßenzugs als Geh- und Radwegverbindung ermöglichen wird. Damit wird eine Verbindung zwischen dem Wiener Radwegenetz und dem in Niederösterreich, im speziellen Fall in der Wolfgang-Leeb-Gasse nach Perchtoldsdorf, hergestellt. Planung und Bauleitung fallen in die Kompetenz der MA 29 - Brückenbau und Grundbau (Geschäftsgruppe Planung und Zukunft). Der Steg soll Ende März 2000 fertig gestellt sein, die dafür veranschlagten rund 3 Millionen Schilling werden zu je einem Drittel von der Stadt Wien, der Marktgemeinde Perchtoldsdorf und
dem Verein Niederösterreich-Wien aufgebracht.

Der Steg wird eine Spannweite von 13,5 Metern und eine Breite von 4 Metern haben; er wird in Stahlbauweise errichtet und einen Gussasphaltbelag bekommen. Das Gefälle der anschließenden Rampen wird mit maximal 6 Prozent behindertenfreundlich ausgeführt. Verkehrskonform sind die lichten Durchfahrtshöhen der unter dem Steg verlaufenden Ketzergasse; sie werden im Fahrbahnbereich 4,5 Meter und im Bereich der Gehwege 2,5 Meter betragen. (Schluss)
pz/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK